Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten - Zusatztermin in Stuttgart mit Startgarantie

Startgarantie für März 2019
Sparen Sie gleich doppelt

Nichtelektriker, die in Verbindung mit ihrem Handwerk elektrotechnische Arbeiten durchführen möchten, benötigen eine elektrotechnische Qualifizierung. Das ist in der Durchführungsbestimmung zur DGUV und im Rahmen des § 7a der Handwerksordnung klar definiert.

Vor allem im Außendienst fallen für zahlreiche Handwerksbetriebe und Industrieunternehmen elektrotechnische Arbeiten an, die im Zusammenhang mit dem eigenen Gewerk oder der eigenen Dienstleistung „nebenbei“ erbracht werden müssen. Dies gilt beispielsweise für den Anschluss und die Inbetriebnahme von elektrischen Geräten bei Montage- und Installationsarbeiten oder den Austausch elektrischer Aggregate bei Instandsetzungsaufträgen.

Wer unterwiesen ist, darf Elektroarbeiten von untergeordneter Bedeutung innerhalb eines nicht elektrotechnischen Gewerkes im Niederspannungsbereich (im freigeschalteten Zustand) durchführen.Durch den Besuch dieses Seminars erhalten Sie die Befähigung, als 'Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten' entsprechende Arbeiten auszuführen.

Reduzieren Sie Ihre Kosten, und bestellen Sie Ihre eigene Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten. Das Land Baden-Württemberg und der Europäische Sozialfonds (ESF) fördern dieses Seminar durch Zuschüsse in Höhe von 30% bis 70% der Netto-Seminargebühr. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Buchen Sie jetzt, bevor auch dieser Kurs aufgrund der hohen Nachfrage ausgebucht ist:

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten – Basismodul 25.03.2019 - 29.03.2019

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten – Praxismodul 01.04.2019 - 05.04.2019

Ihre Ansprechpartnerin:

Petra Kunkel; Kundenberatung / Privat- und Firmenkunden
Telefon: +49.711.40742-85
Mail :petra.kunkel@dekra.com