ADR-Schein

Gefahrguttransporte auf der Straße
Gefahrguttransporte durchführen!

Unternehmen, die Gefahrguttransporte durchführen, brauchen entsprechend qualifizierte Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer. Diese müssen den ADR-Schein, auch als Gefahrgutführerschein bekannt, vorweisen können, wenn sie Gefahrgut auf der Straße befördern wollen.

Das Europäische Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße enthält Vorschriften für den Straßengüterverkehr und die korrekte Ladungssicherung sowie zur Verpackung und Kennzeichnung von Gefahrgut.

Voraussetzung für die Teilnahme an einer Weiterbildung für den ADR-Schein ist eine gültige Fahrerlaubnis für Fahrzeuge, die für den Gefahrguttransport vorgesehen sind. Die ADR-Schulung schließt mit einer schriftlichen Prüfung bei der vor Ort zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) ab.

Unsere Termine 2018 finden Sie hier.