Bildungsprämie auch für Berufskraftfahrer

Bildungsprämie auch für Berufskraftfahrer
© BMBF

Neu seit Juli 2017: Pflichtfortbildungen werden nun unter bestimmten Bedingungen gefördert, auch die Weiterbildung nach BKrFQG.

Mit der Bildungsprämie fördert der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildung. Dazu zählen seit dem Juli 2017 auch sogenannte Pflichtfortbildungen. Der Gesetzgeber versteht darunter Weiterbildungen, die einer regelmäßigen, nachweislichen Fortbildungsverpflichtung dienen. Für Pflichtfortbildungen kann die Bildungsprämie beantragt werden, sofern keine gesetzliche oder durch Rechtsverordnung festgelegte Finanzierungspflicht des Arbeitsgebers besteht. Auch die Weiterbildungen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) fallen unter diese Regelung.

Für Berufskraftfahrer bedeutet das, dass sie zukünftig einen Prämiengutschein einsetzen können. Mit der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der Kosten für eine Weiterbildung – maximal 500 Euro. Mit der Neuregelungen können Weiterbildungsinteressierte jetzt nicht mehr nur alle zwei sondern jedes Jahr einen Antrag stellen. Zudem können auch Personen unter 25 Jahren einen Prämiengutschein beantragen.

Voraussetzungen sind unter anderem

  • eine Erwerbstätigkeit von durchschnittlich mindestens 15 Stunden pro Woche,
  • oder die Antragstellenden befinden sich in Eltern- oder Pflegezeit,
  • ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro).
Ob die Voraussetzungen für einen Prämiengutschein gegeben sind, können Weiterbildungsinteressierte mit einem Vorabcheck auf der Webpräsenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) feststellen lassen.

Weitere Informationen zum Prämiengutschein und zum Vorabcheck finden Sie unter folgendem Link:

BMBF: Was ist die Bildungsprämie?

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Berufskraftfahrer-Weiterbildung

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: