Vorurteilsfrei in die Berufswahl – Girls' und Boys' Day 2018

Junge Mechanikerin bei der Arbeit, © Günter Menzl - Fotolia
© Günter Menzl - Fotolia

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) engagiert sich auf dem diesjährigen Girls' und Boys' Day mit einer Kampagne für eine geschlechtsneutrale Berufswahl.

Mit der Initiative „Klischeefrei“, an der sich auch zahlreiche Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen beteiligen, will das BIBB erreichen, dass sich junge Frauen und Männer zukünftig unbeeinflusst von gesellschaftlichen Rollenmustern für eine Ausbildung oder einen Studiengang entscheiden. Das Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, das seit Ende 2016 besteht, soll damit auch dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegenwirken. So begeistern sich Mädchen selten für die Bereiche IT, Handwerk, Naturwissenschaften oder Technik. Viele männliche Jugendliche können sich wiederum nicht vorstellen, als Erzieher, Pfleger, Verkäufer oder in der Verwaltung zu arbeiten.

Optimal geeignet, um dem allgemein verbreiteten Schubladendenken ein Ende zu bereiten, ist der Girls' und Boys' Day am 26. April 2018. An dem Tag bieten deutschlandweit Unternehmen und Institutionen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen und verschiedene Arbeitsbereiche näher kennenzulernen. Ziel ist es, Berührungsängste und Vorurteile gegenüber Berufszweigen, die vom jeweils anderen Geschlecht dominiert sind, abzubauen, um so auch auf eventuell bisher unberücksichtigte Karrierepfade aufmerksam zu machen. Bisher nutzen das Angebot jedes Jahr ca. 130.000 Jugendliche.

Neben dem Bundesinstitut für Berufsbildung sind an der Initiative „Klischeefrei“ mehrere Landesministerien, die Bundesagentur für Arbeit, der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der Arbeitgeberverband Gesamtmetall und verschiedene Hochschulen beteiligt. Hinzu kommen zahlreiche Institutionen und Einrichtungen. Als Schirmherrin fungiert die Frau des Bundespräsidenten Elke Büdenbender.

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail: