Elektromobilität verändert Automobilbranche

Ladesaeule und E-Auto
© Patrick Daxenbichler

Der Technologiewandel in der Autoindustrie könnte dazu führen, dass in Europa schon 2030 jeder zweite Neuwagen ein reines E-Fahrzeug ist.

Zu diesem Ergebnis kommt die „Strukturstudie BWe mobil 2019 – Transformation durch Elektromobilität und Perspektiven der Digitalisierung“, die das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. im Auftrag der baden-württembergischen Landesagentur e-mobil BW erstellt hat. Kernthemen der Untersuchung sind Chancen und Herausforderungen der Elektrifizierung für den baden-württembergischen Automobilsektor. Dafür simulieren die Autorinnen und Autoren mithilfe von zwei Szenarien, wie sich die elektrische Wende auf die Fahrzeugindustrie des Bundeslandes und ihre rund 470.000 Beschäftigten auswirken könnte.

Das „Business-as-usual-Szenario“ geht davon aus, dass bis 2030 nur 15 Prozent aller Neuwagen mit Strom fahren. Die Zahl der Beschäftigten in der Autobranche bleibt in diesem Fall gleich. Im „Progressiven Szenario“ haben rund 51 Prozent aller neuen Pkw einen Elektromotor, während 47 Prozent teilelektrifiziert, also mit einem Hybridantrieb ausgestattet sind. In dieser Variante sollen elektrische Autos darüber hinaus nur noch 1.000 Euro mehr als solche mit Verbrennungsmotor kosten. Um auch dann sämtliche Arbeitsplätze zu erhalten, empfiehlt die Studie Investitionen in Forschung, Weiterbildungen für das Personal und arbeitsmarktpolitische Maßnahmen.

Betroffen sind in der progressiven Variante vor allem diejenigen Angestellten, die sich in Zukunft elektrischen Antriebskonzepten widmen müssten. Momentan produzieren und entwickeln in Baden-Württemberg noch knapp 40.000 Fachkräfte traditionelle Motoren. Die Studienverantwortlichen gehen allerdings auch im „Business-as-usual-Szenario“ davon aus, dass sich über 18.000 Beschäftigte weiterqualifizieren müssen.

Pressemitteilung Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: