Neue Durchführungsverordnung der EU 2019/103 ab 01.02.2019 gültig

Neue Durchführungsverordnung der EU gültig

Diese beinhaltet Spezifizierungen zu Sicherheitsausrüstung, Flughafensicherheit (Ausweise), Ergänzungen im Sicherheitsprogramm und in den Schulungen sowie veränderte Einstellungsmodalitäten (normale und erweiterte Zuverlässigkeitsüberprüfung).

Seit 01.02.2019 ist die neue DVO (EU) 2019/103 als Änderungsverordnung zur DVO (EU) 2015/1998 in Kraft getreten.

Die Änderungen betreffen unter anderem die Vorschriften zu Flughafen- oder Flugbesatzungsausweisen und die Aufnahme von Schuh-Metalldetektoren und Schuh-Sprengstoffdetektoren sowie Detektoren für explosionsfähige Dämpfe (EVD-Geräte) als „neue“ Sicherheitsausrüstung. Des Weiteren muss die Schaffung einer Sicherheitskultur im Unternehmen erfolgen, um möglichen Bedrohungen durch Innentäter entgegenzuwirken. Dies muss entsprechend im Sicherheitsprogramm beschrieben und als neuer Inhalt in den Schulungen ergänzt werden.

Wesentliche Änderungen ergeben sich auch hinsichtlich der Einstellungsmodalitäten des Personals, die beschäftigungsbezogene Überprüfung wird europaweit eingestellt. Stattdessen gibt es dann spätestens mit Ende des kommenden Jahres neben der normalen auch eine erweiterte Zuverlässigkeitsüberprüfung.

Sollten Sie Fragen haben, stehen Ihnen unsere Kolleginnen und Kollegen gerne zur Verfügung:
E-Mail:
Telefon: +49.711.78614600