Ausbildung zum Berufskraftfahrer.

Berufskraftfahrer werden

Brummi, Laster oder Truck - für Lastkraftwagen gibt es zwar viele Namen, aber nur eine Ausbildung, in der du lernst, diese riesigen Fahrzeuge zu steuern.

Nach der Ausbildung als Berufskraftfahrer transportierst du Ware quer durch deine Stadt, ans andere Ende von Deutschland oder sogar durch ganz Europa. Ob du tagelang unterwegs bist oder geregelte Arbeitszeiten hast, hängt dabei von deinem Ausbildungsplatz ab. Du könntest beispielsweise als Speditionsfahrer für Industrieprodukte oder Fahrer von Entsorgungsfahrzeugen ausgebildet werden. So oder so sorgst du in diesem Beruf dafür, dass deine Güter nicht nur pünktlich, sondern auch unbeschadet an ihr Ziel gelangen. Schnall dich an, denn die Ausbildung als Berufskraftfahrer bringt nicht nur deine Karriere in Fahrt.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet sowohl in der Berufsschule, als auch im Ausbildungsbetrieb statt – sie ist also eine sogenannte klassische duale Berufsausbildung. In dieser Zeit lernst du dich auf den Straßen zu orientieren und LKW der verschiedenen Größenordnungen zu fahren.

Berufskraftfahrer kannst du mit jedem Schulabschluss werden. In der Praxis zeigt sich aber, dass überwiegend Lehrlinge mit Haupt- und Realschulabschluss eingestellt werden. Für die Ausbildung als Berufskraftfahrer solltest du verantwortungsbewusst und zuverlässig sein, denn deine Aufgabe ist es Menschen oder wertvolle Güter sicher an ihr Ziel zu bringen, ohne sie dabei Gefahren auszusetzen. Viele Unternehmen wünschen sich auch, dass Ihre Azubis bereits den Führerschein der Klasse B mitbringen.


Haben wir dein Interesse geweckt? Dann bewirb dich jetzt.

Ansprechpartnerin
Nicole Taubert
Kundenberatung / Privat- und Firmenkunden
Telefon: +49.30.6981498-31
E-Mail: