DEKRA Aviation Tage 2018 - Das können Sie erwarten!

DEKRA Aviation Tage 2018

Alles rund um Agenda, Referenten, Themen, Fortbildungsunterweisung - DEKRA Aviation Tage 2018 in Bad Neuenahr

1. DEKRA Aviation Tage 2018 wurden als Fortbildungsunterweisung für Ausbilder und Luftsicherheitsbeauftragte vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannt!

2. Erstmalig kostenfreie und nicht teilnehmerbeschränkte Symposien des Luftfahrt-Bundesamtes für alle Interessierten!

3. Vorträge und Rahmenprogramm in Bad Neuenahr - ausführlich dargestellt

4. DEKRA Aviation Services spendet etwaigen Überschuss aus den DEKRA Aviation Tagen an gemeinnützige Stiftung mit Luftfahrtbezug

5. Aussteller auf den DEKRA Aviation Tagen 2018: Unser Partner CASRA - Center for Adaptive Security Research and Applications stellt sich vor

1. Fortbildungsunterweisung DEKRA Aviation Tage

Gern informieren wir Sie heute darüber, dass der Part Aviation Security am 5. und 6. Juni 2018 unserer DEKRA Aviation Tage 2018 als Fortbildungsunterweisung für Ausbilderinnen und Ausbilder der Luftsicherheit sowie für Luftsicherheitsbeauftragte vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannt wurde.

Denken Sie bitte mit der Anmeldung auch daran, dass bei der Registrierung im Hotel zur DEKRA Veranstaltung unseren Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern ein gültiges Personaldokument (Reisepass oder Personalausweis) sowie die gültige Zuverlässigkeitsüberprüfung vorzuzeigen sind, sollten Sie eine Schulungsbescheinigung benötigen.

Im Weiteren wurde uns die Anerkennung mit der Auflage erteilt, dass alle Vorträge zu besuchen sind und nur dann von uns eine Schulungsbescheinigung ausgestellt werden darf.

2. Kostenfreie und nicht teilnehmerbeschränkte Symposien des Luftfahrt-Bundesamtes für alle Interessierten

Im letzten Teil der Veranstaltungstage 04.06.2018 (Gefahrgut und und Aviation Safety) und 05.06.2018 (Aviation Security) wird es erstmalig auf den DEKRA Aviation Tagen kostenfreie und nicht teilnehmerbeschränkte Abschlussvorträge bzw. Symposien des Luftfahrt-Bundesamtes für alle Interessierten geben. Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass Frau Birgit Loga, Abteilungsleiterin Luftsicherheit des Luftfahrt-Bundesamtes, uns am 05.06.2018 in die Vorträge von Frau Maria Ibe und Frau Corinna Broda über Luftsicherheitsschulungen und Luftsicherheitsprüfungen einführen wird.

3. Vorträge und Rahmenprogramm in Bad Neuenahr - ausführlich dargestellt

Unser Veranstaltungsort

Das Dorint Hotel Bad Neuenahr liegt in der Region Köln/Bonn im Ahrtal, einem der schönsten Weinanbaugebiete Deutschlands.

Durch die zentrale Lage in Bad Neuenahr ist dieses ideale Tagungshotel auch der perfekte Startpunkt für unser Rahmenprogramm am 05.06.18, also die Entspannung nach den anstrengenden Fachtagungen.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Agenda

Durch den ersten Tag zum Themenbereich der Aviation Safety, eine unserer Parallelveranstaltungen am ersten Tag, dem 4. Juni 2018, führt Sie Robin Weigle, Mitarbeiter unserer Aviation Services:

Professor Dr. Martin Maslaton, MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Einsatz von Drohnen in der Energiewirtschaft
Prof. Dr. Martin Maslaton, Geschäftsführer der Maslaton Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist bereits seit 1987 im Bereich Erneuerbare Energien involviert. Einen ersten, losen Kontakt zur Windenergie knüpfte Maslaton bei seiner damaligen Tätigkeit als Referent im Deutschen Bundestag. Sein aus mittlerweile 35 Mitarbeitern bestehendes Unternehmen setzt seine Kraft mit ganzem Herzen in das Thema Erneuerbare Energien. Als Funktionsträger in verschiedenen Branchenverbänden möchte Maslaton mit seinen Projekten Lösungen aufzeigen, um die Windenergie voranzutreiben, wie etwa der Kraftwerksbetrieb im Verbund mit klassischer Kraft-Wärme-Kopplung und Photovoltaik im Inselbereich. Dadurch lässt sich, unabhängig von der Versorgungsart, eigenständig, zukunftsorientiert, erneuerbar und flexibel Energie produzieren.

Markus Pascual-König, TFC Flugbetrieb und -technik Beratungsgesellschaft mbH
SORA – Specific Operational Risk Assesment
Das Betreiben von unbemannten Flugsystemen (zivilen Drohnen) setzt erhöhte Anforderungen an die Identifizierung und Prävention von Gefahren. Der mehrstufige Prozess zur Risikobewertung – SORA (Specific Operational Risk Assessment) – dient der Vereinfachung und Vereinheitlichung dieser Aufgabe. Herr Pascual-König zeigt diese Risikoanalyse aus Experten- und Anwendersicht. Besondere Aufmerksamkeit in seinen Ausführungen finden der Prozess der Risikoanalyse sowie der Einfluss von SORA auf andere Luftfahrtteilnehmer.

Gerhard Roos, DEKRA Akademie GmbH – Aviation Services
Erfahrungen aus den Anfängen der “Drohnenverordnung
Gerhard Roos kommt aus dem Flugbetrieb und hat das Phänomen „Drohne“ direkt in sein Wissensspektrum aufgenommen. Seit Beginn an beschäftigt er sich mit dem Thema UAV nicht nur als Ausbilder für Drohnenpiloten, sondern auch mit den immer breiter werdenden Einsatzgebieten. Seine Erfahrungen aus den letzten 9 Monaten nach Einführung der Drohnenverordnung und das schnelle Voranschreiten dieser „Spezies“ lassen uns gespannt seinen Vortrag erwarten.

Horst Schmittdiel, Schmittdiel Consulting
Aerodrome – Management System für Flughäfen
Herr Schmittdiel kann auf eine lange Karriere rund um die Planung und das Managen von Flughäfen zurückblicken. Zuletzt war er stark in die Planung und Weiterentwicklung von Flughäfen in Qatar eingespannt. Als beratender Experte teilt er nun sein Wissen über die vielen Komponenten eines Aerodrome Management Systems mit uns. Dabei erfahren wir Details über das Zusammenspiel der verschiedenen Stakeholder, regulatorische Aspekte, sowie Herausforderungen im Managen des Mikrokosmos Flughafen.

Dennis Müller, DEKRA Akademie GmbH – Aviation Services
Managementsysteme einer ATO-Verantwortlichkeit
Im deutschsprachigen Raum gibt es zahlreiche Flugschulen, die Pilotenschüler bei dem Erlangen ihrer Lizenz unterstützen. Um den Standard von Qualifikationen des fliegenden Personals hochzuhalten, bedarf es eines ausgefeilten Systems. Herr Müller gewährt uns einen Einblick in die Verantwortlichkeiten innerhalb der Organisation, beleuchtet das regulatorische Umfeld und weist auf zukünftige Herausforderungen hin.

René Eidam, Luftfahrt-Bundesamt, Braunschweig
Europäische Anforderungen an die Meldung von Ereignissen – eine Einführung
Das Melden von Vorfällen fand in den vergangenen Jahren immer mehr Aufmerksamkeit von regulatorischer Seite. Herr Eidam gibt uns eine Einführung in das Thema Occurence Reporting mit der Expertise und Erfahrung der höchsten deutschen Luftfahrtbehörde, dem Luftfahrt-Bundesamt (LBA).

Die zweite Veranstaltung am 4. Juni 2018 führt Sie durch das Thema Gefahrgut, moderiert von Christian Cyrys, Mitarbeiter unserer Aviation Services:

Joachim Freek, DEKRA Akademie GmbH, Leiter Competence Center
Ladungssicherung im Überseecontainer/CTU-Code
Jedes Jahr werden weltweit in über 20 Millionen Containern Waren und Güter per Straße, Schiene und See befördert. Die Beförderung dieser Container hat zur Folge, dass diese bis zu 200 mal umgeschlagen werden Damit die Ladung dabei nicht zu Schaden kommt, ist Ladungssicherung ein essentieller Bestandteil dieser Transporte. Joachim Freek gibt als Experte für Gefahrgut bei der DEKRA Akademie wertvolle Einblicke in die aktuellen CTU "Cargo Transport Unit" – Packrichtlinien.

Oliver Baumgart, Rhenus Logistics SE & Co. KG, Gefahrgutbeauftragter
Betriebliches Kompetenzcenter Gefahrgut
Wissen muss breit gefächert sein, bedarf aber - besonders in dem sicherheitskritischen Bereich Gefahrgut - auch einer koordinierenden Stelle, in der alles Know-How zusammen-fließt. Mit der Etablierung eines betrieblichen Kompetenzcenters Gefahrgut lässt sich die Herausforderung bewältigen, eine verkehrsträgerübergreifende, zentrale Anlaufstelle für alle anstehenden Fragen anbieten zu können. Oliver Baumgart, Gefahrgutbeauftragter im Department Work Safety, Hazardous Goods and Infrastructure der Rhenus Contract Logistics Services GmbH & Co. KG informiert über die Einrichtung einer solchen Stelle und welche Herausforderungen dabei zu meistern sind.

Michael Schuhmacher, Gefahrgutbeauftragter und Trainer, Flughafen Düsseldorf GmbH
ICAO/IATA – neue Schulungsanforderungen für den Luftverkehr
Michael Schuhmacher ist seit vielen Jahren fest in das Thema “Schulungen gemäß IATA-DGR” mit den entsprechenden Personalkategorien eingebunden. Mit den im nächsten Jahr anstehenden Änderungen hin zu tätigkeitsspezifischen Schulungen ergeben sich neue Herausforderungen für Trainer und die im Gefahrgutbereich tätigen Unternehmen gleichermaßen.

Andrej Lier, From-To Logistics UG
Abfertigung von Batterien
Der Hunger nach Energie und ihrer ständigen Verfügbarkeit ist ein Markenzeichen unserer Zeit. Kaum ein Moment, kaum ein Handgriff, in dem wir nicht ein batteriebetriebenes Gerät nutzen, um die Anforderungen des beruflichen oder privaten Alltags zu meistern. Der ständig steigende Bedarf an “mobiler Energie” stellt auch die Logistiker vor zunehmend größere Herausforderungen, von denen Andrej Lier von der From-To Logistics UG zu berichten weiß.

Dirk Göttert, Ge-Lo Akademie GmbH
eFreight – Digitalisierung der Luftfracht
Manchmal könnte man den Eindruck gewinnen, dass sich mit der Einführung des “Papierlosen Büros” der Verbrauch an Papier verdoppelt hätte. Nichts desto trotz ist die Digitalisierung aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Und auch im Bereich der Logistik setzt sich die elektronische Übermittlung von Sendungsdaten zunehmend durch.
Dirk Göttert informiert hier zu aktuellen Trends, Herausforderungen und den Entwicklungen, die sich bereits heute abzeichnen.

Referent angefragt, Luftfahrt-Bundesamt
Irrtümer beim Versand von “Dangerous Goods
Der Umgang mit Waren und Gütern, deren Transport ein zum Teil großes Risiko aller direkt oder indirekt Beteiligten darstellen kann, ist eine Aufgabe für Experten und Fachkundige. Bei der Komplexität des Themas und auch bedingt durch die unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Verkehrsträger lassen sich Fehler und Irrtümer beim Versand gefährlicher Güter manchmal kaum vermeiden. Über derartige Vorfälle und ihrer Folgen erwarten wir einen interessanten Vortrag seitens der zuständigen nationalen Behörde, dem LBA.

In der Luftsicherheit freuen wir uns am 05. und 06. Juni 2018 auf folgende Experten, präsentiert von Annette Wiedemann:

Michaela Buck, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Brainspotting als Methode zur Traumabewältigung nach Flugkatastrophen
Beim Brainspotting (BSP) handelt es sich um eine psychotherapeutische Methode zur Traumaverarbeitung, die 2003 von David Grand, einem amerikanischen Psychotherapeuten mit psychoanalytischer Ausbildung, entwickelt wurde. Brainspotting geht davon aus, dass Gedächtnisinhalte, die einem bewussten Abruf nicht zugänglich sind und die entsprechende neuronale Erregungsmuster auslösen, über die Blickrichtung ganz gezielt aktiviert und beeinflusst werden können. Dieses, mit einer spezifischen Augenposition einhergehende Muster der Hirnaktivität wird als Brainspot bezeichnet.
Frau Buck wird uns auf interessante Weise darstellen, wie das Brainspotting vor allem auf körperbezogene Phänomene von starken emotionalen Belastungen nach Flugkatastrophen z.B. durch terroristische Anschläge reagieren kann. Eine Methode, die auch präventiv in kritischen Tätigkeitsfeldern angewendet werden, um Menschen auf Katastrophen vorzubereiten.
Brainspotting ist für alle Bereiche des Lebens einsetzbar, so auch im privaten. Lernen Sie Frau Buck kennen und nutzen Sie unseren Event ganz persönlich für eine kurze Demonstration.

Jörg König, Bundespolizei Potsdam/UrkIS
Erkennen von Urkundenfälschungen und Ausweismissbrauch
Informationen aus „erster Hand“. Urkundenfälschung und Ausweismissbrauch sind heutzutage Delikte, die uns allen im Arbeitsalltag begegnen können oder sogar schon begegnet sind. Wie aber können wir uns davor schützen? Herr König, Polizeibeamter zur Bekämpfung von Urkundenkriminalität, wird uns einen Überblick über seine Tätigkeit vermitteln und Hinweise zur Erkennung von gefälschten Urkunden und Ausweisen geben.

Birgit Loga, Abteilungsleiterin Luftsicherheit, Luftfahrt-Bundesamt
Einführung in die folgenden Vorträge „Luftsicherheitsschulungen“ und „Luftsicherheitsprüfungen“
Frau Birgit Loga wird während der anschließenden Diskussion für Ihre Fragen zur Verfügung stehen.

Maria Ibe, Luftfahrt-Bundesamt
Aktuelles zum Thema Schulungen Luftsicherheit
Frau Ibe gibt uns einen Überblick über den Sachstand zum Thema Luftsicherheitsschulungen innerhalb des Zuständigkeitsbereiches Luftfahrt-Bundesamt und lässt uns damit auch für die anderen Zuständigkeitsbereiche über den „Tellerrand“ blicken. Es erwartet uns ein Ausblick über bevorstehende Änderungen und Aktualisierungen

Corinna Broda, Luftfahrt-Bundesamt
Aktuelles zum Thema Luftsicherheitsprüfungen
Ist die Quote negativer Prüfungsergebnisse so hoch, weil das LBA die Prüfungen umgestellt hat oder weil die Schulungen nicht in ausreichend qualitativer Art und Weise durchgeführt werden? Frau Broda wird aus ihrem Erfahrungsschatz berichten, dazu die Prüfungsanforderungen sowie die Anforderungen für die Anmeldungen zur Zertifizierung/Rezertifizierung von Luftsicherheitskontrollkräften in den Fokus ihres Vortrags stellen.

Herr Maik Schneider, FASAG – Bundesverband für Luftsicherheit e.V.
Sicherung der Lieferkette in Duty Free- und Cateringunternehmen
Herr Schneider kann als langjähriger Berater von Unternehmen für Flughafenlieferungen wahrlich als Experte auf diesem Gebiet bezeichnet werden. Sein Vortrag hält die Besonderheiten für Beteiligte der „Sicheren Lieferkette von Bordvorräten und Flughafenlieferungen“ für uns bereit und zeigt auf, welche Anforderungen durch die jeweiligen Stellen umzusetzen sind.

Dominik Wild, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Projekt LIED
Das Gute entwickelt sich weiter! Wir sind gespannt auf den Vortrag von Herrn Wild, der uns das Projekt Lasertechniken zur Detektion von IED (USBV) vorstellen wird. Der Schwerpunkt dieser Arbeiten besteht in der Entwicklung einer LASER-basierten, intelligenten Bohrtechnik zur Erkennung von IED. Intelligent bedeutet in diesem Zusammenhang die Materialerkennung mit dem Schwerpunkt bei der Detektion von Explosivstoffen.

Stephan Elsner, DEKRA Akademie GmbH - Aviation Services
Änderungen und Herausforderungen für Transporteure
Die Zulassung von Transporteuren bzw. die Umsetzung dieser nur für Deutschland erforderlichen Variante hat seine Tücken und vor allem Lücken. Unser Berater für Transporteure, Herr Elsner, wird von den Änderungen und Herausforderungen für Transporteure berichten, die sich durch die Pflicht zur behördlichen Zulassung ergeben haben. Gleichermaßen birgt diese neue Zulassung auch ihre Herausforderungen für reglementierte Beauftragte – ein Gesamtthema, das es zu beleuchten gilt.

Dr. Ingrid Oebbeke, Fa. Smiths Heimann GmbH
Zukünftige Entwicklung von Kontrolltechniken
Frau Dr. Oebbecke wird im Rahmen ihres Vortrags skizzieren, welche zukünftigen technischen Entwicklungen bei der Kontrolltechnik zu erwarten und welche Auswirkungen damit auf die Kontrollen im Bereich Luftsicherheit verbunden sind.

Dr. Ralf Finger, INFORMATION WORKS GmbH
Mehr Sicherheit durch forensische Software
Kann die forensische Datenanalyse zur Erhöhung der Luftsicherheit beitragen? Herr Dr. Finger wird in seinem Vortrag dieses Thema aufgreifen und uns spannend vermitteln, welchen Mehrwert softwarebasierte Lösungen darstellen können.

Dr. rer. pol. Stefan Goertz, Hochschule des Bundes, FB Bundespolizei, Lübeck
Operative Bedrohungen durch islamistischen Terrorismus
Herr Dr. Goertz wird als Experte zum Thema Terrorismus und Islamismus die Gefahr für die zivile Luftfahrt analysieren und anhand aktueller Beispiele konkret darstellen.

Das Rahmenprogramm

Am 05.06.18 endet unsere Fachtagung so, dass wir uns entsprechend Ihrer Auswahl „Spielbank“ oder „ehemaliger Regierungsbunker“ aufteilen.

Die „Spielenden“ bewältigen einen kurzen Fußmarsch zur Spielbank, um sich dann in die Roulette-oder Black Jack- Geheimnisse einführen zu lassen.

Für die Regierungsbunker-Interessierten stehen Busse bereit.

Wieder im Hotel eingetroffen, widmen wir uns nach einer kurzen Ruhepause unserer gemeinsamen Abendveranstaltung. Nach einem köstlichen Barbecue, ist exklusiv für uns die gemütliche Kellerbar reserviert. Mit einem leckeren Getränk und vielen Gesprächen und Diskussionen lassen wir den Abend gemütlich ausklingen.

4. DEKRA Aviation Services spendet etwaigen Überschuss aus den DEKRA Aviation Tagen an gemeinnützige Stiftung mit Luftfahrtbezug

Dass die DEKRA Aviation Tage keine gewinnorientierte Veranstaltung sind, dürfte den meisten unter Ihnen bekannt sein. In diesem Jahr haben wir uns dafür entschieden, mit einem etwaigen Gewinn Gutes zu tun und mit eventuellem Überschuss aus unserer Veranstaltung eine gemeinnützige Stiftung mit Luftfahrtbezug zu unterstützen!

5. Aussteller auf den DEKRA Aviation Tagen 2018

Unser Partner CASRA – Center für Adaptive Security Research and Applications stellt sich vor

DEKRA Aviation Services vertreibt CASRA Produkte in Deutschland. CASRA ist Teil unserer diesjährigen Veranstaltung in Bad Neuenahr und präsentiert den X-Ray Tutor 3 (XRT3) live, in Farbe und zum Anfassen und gibt einen Ausblick auf die neueste Entwicklung im Bereich Dual View und 3D CT Training!

Im Rahmen eines Gewinnspiels haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fähigkeiten in der Bilderkennung am XRT3 vor Ort zu testen. Das beste Resultat gewinnt und erhält eine kleine Überraschung!

Warum XRT3?

Sowohl Luftsicherheitsassistenten als auch Luftsicherheitskontrollkräfte begegnen in ihrem Alltag unterschiedlichsten Herausforderungen bei der Beurteilung von Röntgenbildern.

Der X-Ray Tutor 3 wurde mit dem Ziel entwickelt, eine benutzerfreundliche Trainingssoftware zu schaffen, mit welcher die Luftsicherheitskontrollkräfte/- Assistenten das zuverlässige und schnelle Erkennen von verbotenen Gegenständen trainieren können.

Überzeugen Sie sich vor Ort, probieren Sie den XRT3 aus und profitieren Sie von der persönlichen Beratung von CASRA.

Alle Anmeldeformulare und unsere Agenda finden Sie hier zum Download

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen wie gewohnt unter der Rufnummer +49.531.3105435-0 oder per email an zur Verfügung.

Ihr Team der DEKRA Aviation Services

Diesen Beitrag teilen: