Anlieferung von Luftfracht

Anlieferung Luftfracht

Einzelheiten zur ordnungsgemäßen Anlieferdokumentation

Auch nach dem 04.03.2018 besteht weiterhin die Verpflichtung, eine ordnungsgemäße Anlieferdokumentation zu führen.

Dazu gehören der Name des Fahrers, die Nummer des Personalausweises/Reisepasses, das Geburtsdatum sowie eine eindeutige Kennung der Sendung. Diese Verpflichtung geht aus dem Luftsicherheitsgesetz hervor, § 9a Abs. 5.


Es ist dabei unerheblich, ob es sich um eine sichere oder eine "unsichere" Sendung handelt. Die Erfordernis ist auch unabhängig davon, ob es sich bei dem anliefernden Fahrer um eine/n MitarbeiterIn eines regB, zugelassenen Transporteurs oder eines ausländischen Transporteurs mit EU-Transporteurserklärung handelt.


Wenn der Fahrer dieser Nachweispflicht nicht nachkommen kann oder will, ist die Sendung laut Luftfahrt-Bundesamt als "anderweitig verdächtig" und damit als High Risk-Cargo einzustufen.