E-Mobility: Seminar zum sicheren Umgang mit Hochvoltsystemen

Seminar zum sicheren Umgang mit Hochvoltsystemen

Teilnehmer absolvieren erfolgreich die Ausbildung zur zertifizierten Elektrofachkraft für HV-Systeme bei der DEKRA Akademie in Düsseldorf.

Die Mobilität der Zukunft ist elektrisch. Trotz der noch herrschenden Zurückhaltung beim Neuwagenkauf, sind sich die Experten einig: Elektrofahrzeuge werden sich durchsetzen. Mit der sich verändernden Mobilität verändern sich aber auch die Anforderungen an Werkstätten und Servicebetriebe. Denn der Umgang mit spannungsführenden HV-Komponenten will gelernt sein.

Für viele Werkstätten und Servicebetriebe ist die E-Mobilität bereits im beruflichen Alltag angekommen: Immer öfter stehen in ihren Hallen Elektro- oder Hybridfahrzeugen. Das heißt für Werkstattmitarbeiter, in der Lage zu sein, anfallende elektrotechnische Arbeiten zu beurteilen, mögliche Gefährdungen zu erkennen und geeignete Schutzmaßnahmen zu treffen. Vor diesem Hintergrund trafen sich am 12.11. in Düsseldorf 11 Teilnehmer zum Seminar „Sachkunde für Hochvoltsysteme“ der DEKRA Akademie. Der Bundesverband der Autoglaser hatte das Seminar zentral angeboten.

Und so lernen die Teilnehmer des Seminars, die allesamt keine Elektriker sind aber elektrotechnische Arbeiten durchführen müssen, wie Spannungsfreiheit gewährleistet wird, Gefahrenpotentiale erkannt und Gefährdungen vermieden werden können. Anhand anschaulicher Beispiele und Animationen erläutert Dozent Benno Rauhut den Aufbau von Elektromotoren und die Wirkungsweise von Batterien. Kurze Filme zeigen, wie gefährlich die aus Kurzschlüssen resultierenden Lichtbögen sein können.

Benno Rauhut, Leiter des Seminars und Fachkraft für Arbeitssicherheit erklärt das Seminarkonzept: „Die Ausbildung besteht aus einem computergestützten Training am eigenen Computer. Hier erlernen die Teilnehmer die Grundlagen der E-Technik und das Erkennen von Gefährdungspotentialen. Im anschließenden 8-stündigen Präsenzunterricht vertiefen wir die Kenntnisse in Theorie und Praxis. Sowohl das Web-Based Training, als auch der Präsenzunterricht enden mit einer Prüfung.“
Für die praktischen Übungen stellte die Firma 3M zum wiederholten Male eines Ihrer Elektromobile, einen VW eGolf, zur Verfügung. 3M ist maßgeblich an der der Entwicklung von Solarpanels für Ladestationen und neuartigen Batterien beteiligt. Das Unternehmen betreibt bereits seit 2011 eine eigene E-Mobil-Flotte.

Stefan Schöser, Mitarbeiter der Firma Autoglas-Gilles in Dudweiler, fasst seine Erfahrungen mit dem Seminar wie folgt zusammen: „Das Lernkonzept finde ich vor allem für Berufstätige sehr interessant, da ich lernen kann, wann es mir meine Zeit neben meinem Beruf erlaubt. Der Präsenzunterricht hat mein erlangtes Wissen noch einmal vertieft und mir die Möglichkeit gegeben, Antworten auf noch offene Fragen zu bekommen. Das Seminar ist daher bedingungslos weiterzuempfehlen. Ein gutes WBT-Konzept, ein sehr kompetenter Seminarleiter, moderne Räumlichkeiten und natürlich Düsseldorf als prima Stadt!

Wir gratulieren allen Teilnehmer zur Erreichung der nötigen Sachkunde und wünschen ihnen alles Gute im sicheren Umgang mit HV-Systemen im beruflichen Alltag.


Downloads

Alle Teilnehmer auf einen Blick (PDF 0,3 MB)


Weiterbildungsangebote

Sie haben weitere Fragen zum Thema?
DEKRA Akademie GmbH
Benno Rauhut
Tel.: +49.711.7861-3665