Zulassung für Transporteure - Neuigkeiten

Zulassung für Transporteure - Neuigkeiten

Vor gar nicht langer Zeit ist das Luftfahrt-Bundesamt von der EU Verordnung mit dem Ergebnis abgewichen, die Transporteurserklärung für Deutschland nicht mehr gelten zu lassen. Recht gab ihnen das Luftsicherheitsgesetz.

Was man in dem Zusammenhang auch erreichen wollte, war, einen Unterschied zwischen den klassischen Speditions- und Logistikunternehmen und den nur transportierenden Unternehmen zu verdeutlichen. Damit war die Zulassung für Transporteure geboren! Alle transportierenden Unternehmen, die keinen eigen bewirtschafteten Lagerplatz vorweisen konnten/können, sollten - sofern schon vorhanden - ihre Zulassung zum reglementierten Beauftragten in eine Zulassung zum Transporteur ändern. Gleiches wurde/wird mit einer immer noch laufenden Übergangsfrist für diejenigen gefordert, die lediglich mittels Transporteurserklärung für regB und bV transportieren. Bis zum Ende der Übergangsfrist am 03.03.2018 kann ein Transporteur also noch ohne Zulassung mit der Transporteurserklärung tätig werden, die er seinem Auftraggeber - einem reglementierten Beauftragten oder bekannten Versender - gegenüber zeichnet.

Für bereits zugelassene Transporteure gilt jedoch die Möglichkeit nicht, weitere Subunternehmer über eine Transporteurserklärung zu verpflichten, da dieses Konstrukt nicht durch die EU Verordnung abgedeckt ist! Das Luftfahrt-Bundesamt hat für zugelassene Transporteure, die Subunternehmen einsetzen wollen eine Transporteursvereinbarung veröffentlicht, anhand derer die Vergabe an weitere Unterauftragnehmer ausgeschlossen wird.

Mit diesem und weiteren Themen werden wir uns bei einem Webinar, welches sich speziell an Transporteure richtet, die die Zulassung als zugelassener Transporteur anstreben, befassen. Sollten Sie Interesse daran haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Den genauen Termin werden wir in unserem nächsten Newsletter bekannt geben.

Diesen Beitrag teilen: