Zuverlässigkeitsüberprüfungen

Zuverlässigkeitsüberprüfungen

Durch das neue Luftsicherheitsgesetz, das seit dem 4.3.2017 seine volle Wirkung entfaltet, ist eines der beherrschenden Themen die Zuverlässigkeitsüberprüfung für alle Personen in der Luftsicherheit.

Dafür wurde eine Übergangsfrist bis zum 03.03.2018 eingeräumt. Das bedeutet, dass ab dem 4.3.2018 alle Personen eine Zuverlässigkeitsüberprüfung vorweisen müssen. Es gibt eine Reihe von Bedenken, die bereits bei unseren Kunden entstanden sind und die wir gern nach unserem heutigen Kenntnisstand auflösen:

Bisher kann ich bei Neueinstellungen zunächst eine beschäftigungsbezogene Überprüfung durchführen und den Mitarbeiter/die Mitarbeiterin bei positivem Ergebnis bereits einsetzen.

Ist das nach dem 3.3.2018 auch noch möglich, da die Dauer für die Bearbeitung einer Zuverlässigkeitsüberprüfung einige Zeit in Anspruch nimmt?
Nein. Das Luftsicherheitsgesetz lässt diese Möglichkeit nicht zu. Sie müssen dann nicht überprüfte Personen behandeln wie z.B. Besucher, d.h. diese sind ständig zu begleiten.

Wie lange muss ich von der Antragstellung bis zum Bescheid warten?
Darüber haben wir leider keine Kenntnis.

Kann ich mich darauf vorbereiten?
Sinnvoll ist, bereits ab sofort für das gesamte Personal eine Zuverlässigkeitsüberprüfung zu beantragen. Es kann vermutet werden, dass gerade zum Ende der Übergangsfrist eine sehr große Anzahl von Anträgen bei den Behörden eingehen wird. Wer zu lange wartet, muss damit rechnen, dass sein Personal nicht rechtzeitig zum entscheidenden Termin überprüft ist.

Diesen Beitrag teilen: