Bessere Patientenversorgung durch Qualifikationsmix

Bessere Patientenversorgung durch Qualifikationsmix (© Flamingo Images – Adobe Stock)
© Flamingo Images – Adobe Stock

Das Förderprogramm „360° Pflege“ soll die Versorgungsqualität für Patienten durch systematisch zusammengestellte Pflegeteams steigern.

Über die letzten Jahrzehnte haben sich die Ausbildungsmöglichkeiten im Pflegesektor vervielfacht. Neben einer einjährigen Helferausbildung und der traditionellen dreijährigen Ausbildung gibt es mittlerweile auch akademische Optionen, die vom Bachelor- oder Masterabschluss bis hin zur Promotion reichen. Dadurch gibt es im Pflegesektor viele Fachkräfte mit unterschiedlichen Spezialisierungen und Qualifikationsniveaus. Um die Zusammenarbeit dieser Pflegefachkräfte zu verbessern und dadurch die Versorgungsqualität für Patienten zu steigern, erarbeiteten rund 40 Vertreter der professionellen Pflege auf Einladung der Robert Bosch Stiftung GmbH ein zukunftsfähiges Pflegekonzept.

Das Ergebnis ist das Förderprogramm „360° Pflege – Qualifikationsmix für den Patienten“. Mit diesem Programm unterstützt die Robert Bosch Stiftung GmbH sieben Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg bei der Installation neuer Arbeitsabläufe. Qualifikationsmix bedeutet, dass ein Pflegeteam aus Fachkräften mit unterschiedlichen pflegebezogenen Abschlüssen bestehen sollte. Auch die Berufserfahrung und die Spezialisierung einzelner Beschäftigter sind für die Komposition eines Teams relevant. Durch die gezielte Zusammenstellung der Fachkräfte soll ein System entstehen, das kontinuierlich eine qualitative und flexible Versorgung von Menschen mit Pflegebedarf garantiert.

Zur Broschüre "360° Pflege - Qualifikationsmix für den Patienten" (PDF, 156 KB)

Angebote und Informationen der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: