Veränderungen/Einschränkungen für Lithiumbatterien im Luftverkehr

Veränderungen/Einschränkungen für Lithiumbatterien im Luftverkehr

Die Gefahr bei Lithiumbatterien liegt darin, dass bei einem Defekt oder Kurzschluss hohe Lade- und Entladeströme entstehen können. Dies kann zu einer unzulässigen Erhitzung bis hin zum Brand führen. Wegen der entstehenden Hitze können die Akkus sogar explodieren.

Auch sind Brände nicht immer einfach zu löschen, da in der Batterie durch chemische Reaktion ein leicht entzündbares organisches Gas entsteht. Deshalb sind Lithiumbatterien bereits seit 1993 als Gefahrgut eingestuft. Momentan sind sie aber auf Grund ihrer technischen Eigenschaften erste Wahl als Energiespeicher für mobile Geräte.

Bereits 2x wurden dieses Jahr die IATA-Gefahrgutvorschriften hinsichtlich der Beförderung von Lithiumbatterien im Luftverkehr geändert, hinzu kommen weitere, teils kurzfristige Restriktionen seitens der Luftfahrtunternehmen. Dabei den Über- bzw. Durchblick zu behalten, wird immer komplizierter und aufwändiger. Wer kennt den SoC, weiß die Versandstückanzahl bei Teil-II-Beförderung?

Wir bieten als die Spezialisten für die Beförderung gefährlicher Güter im Luftverkehr in Ergänzung Ihrer aktuell gültigen PK-Schulung (kategorieunabhängig) in einer eintägigen Unterweisung die Möglichkeit, Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten beim Versand von Lithiumbatterien auf den aktuellen Stand zu bringen. In diesem anwenderorientierten Lehrgang, welcher auf Wunsch auch die Verkehrsträger Straße und See beinhaltet, stehen folgende Inhalte im Fokus:

  • Zuordnung der UN-Nummer zur Lithiumbatterie
  • Informationsgewinnung aus dem Sicherheitsdatenblatt
  • Freistellungen
  • Verpacken und Markierung
  • Kennzeichnung und Dokumentation

Sollten Sie als Versender ausschließlich von Lithiumbatterien noch nicht über die erforderliche Schulung in den Personalkategorien 1/2 verfügen, bieten wir diesen Kurs nur für die Klasse 9, Schwerpunkt Lithiumbatterien, an. Dieser Grundkurs ist vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannt und dauert nur zwei Tage. Nach erfolgreicher Prüfung sind Sie befähigt und befugt, Sendungen, begrenzt auf die Klasse 9, vorzubereiten, zu verpacken und zu versenden, einschließlich des Unterschreibens der Shipper´s Declaration.

Diesen Beitrag teilen: