Informationsveranstaltung zur Gefährdungsbeurteilung rund um Arbeitsmittel

Inspektion einer Maschine, © industrieblick - Fotolia
© industrieblick - Fotolia

Am 31. Mai 2017 lädt der Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) Interessierte zu einer Fachveranstaltung in Berlin zum Thema „Gefährdungsbeurteilung“ ein.

Unter dem Motto „Gefährdungsbeurteilung auf der Höhe der Zeit – eine Herausforderung für den Arbeitgeber“ soll die Informationsveranstaltung im Bundespresseamt die verschiedenen Aspekte der Beurteilung (Gebe) in Bezug auf die Verwendung von Arbeitsmitteln beleuchten. Im Zentrum stehen dabei unter anderem die Berücksichtigung neuer Gefährdungen, die Anforderungen bei der Beschaffung, der Verwendung und dem Umbau sowie die Prüfung und prüfpflichtige Änderungen.

Die Fachveranstaltung richtet sich insbesondere auch an kleine und mittlere Unternehmen, bei denen häufig die Frage nach dem notwendigen Umfang der Gefährdungsbeurteilung und der Dokumentation im Raum steht. Für diese und andere Firmen stellt der Ausschuss für Betriebssicherheit umfangreiche Informationen in Form einer Vortragsreihe bereit, die sich in drei Themenblöcke unterteilt. Diese beschäftigen sich mit den Auswirkungen von Industrie 4.0 auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz, der Ermittlung psychischer Gefährdungen sowie der Beschaffung und Prüfung sicherer Arbeitsmittel.

Der ABS ist ein Beratungsgremium der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Zielgruppe der eintägigen Informationsveranstaltung sind Arbeitgeber, Arbeitnehmervertretungen, Arbeitsschutzbehörden, Unfallversicherungsträger, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Vertreter von Verbänden, zugelassenen Überwachungsstellen und wissenschaftlichen Einrichtungen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldefrist endet am 5. Mai 2017.

Information & Programm (nicht mehr verfügbar)

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Arbeitsschutz und -sicherheit

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: