Feedback-System motiviert zur Handdesinfektion

Feedback-System motiviert zur Handdesinfektion (© mitiu – Adobe Stock)
© mitiu – Adobe Stock

Durch ein technikbasiertes Feedback-System kann Klinikpersonal zu konsequenter Händehygiene motiviert werden.

Zu dieser Erkenntnis kamen die Hygieniker Dr. Patrick Braß und Dr. Christof Alefelder. Über neun Monate hinweg überprüften sie auf drei Intensivstationen des Helios Klinikums Krefeld die Händehygiene mit und ohne Feedbacksystem. Das verwendete System bestand dabei aus Mobilgeräten für die Mitarbeiter, einer Basisstation und einem Wanddisplay. Über einen Gassensor maßen die Mobilgeräte anonym die durchgeführten Händedesinfektionen und gaben den Beschäftigten positives Feedback. Bei mangelnder Desinfektion erinnerte das Gerät die Mitarbeiter durch einen Vibrationsalarm an die Hygienemaßnahme. An der Basisstation wurden die Geräte geladen und ausgewertet. Die gesammelten Stationswerte waren stets auf einem Display für alle Mitarbeiter einsehbar. Jeder Nutzer konnte seine eigenen Werte zudem anonym mit denen seiner Kollegen abgleichen.

Mit dem Feedback-System stieg der Verbrauch von Handdesinfektionsmitteln pro Patienten und Tag im Durchschnitt von 123 auf 169 Milliliter. Zudem sank die Rate von Krankenhausinfektionen um 51 Prozent. Das Feedback der Mitarbeiter zum System sei positiv gewesen, berichten Braß und Alefelder. Die Anonymität der Datenerfassung habe für diese Akzeptanz eine zentrale Rolle gespielt. Den gesamten Bericht können Interessierte kostenfrei in Ausgabe 5/2020 des Epidemiologischen Bulletin des Robert-Koch-Instituts nachlesen.

Ausgaben „Epidemiologisches Bulletin“ des Robert-Koch-Instituts

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: