IT-Sicherheitslandkarte für Europa

Europakarte
© Julien Eichinger, Fotolia

Das Projekt „secUnity“ hilft kleinen und mittleren Unternehmen, einen passenden IT-Sicherheitsexperten zu finden.

Zwischen 2017 und 2018 haben Cyberattacken auf deutsche Firmen laut Digitalverband Bitkom Schäden von mehr als 43 Milliarden Euro verursacht. Wollen die Betriebe ihre Informations- und Datenverarbeitung sichern, fehlen jedoch häufig Kompetenzen oder Ansprechpartner. Damit Unternehmen einfacher einen Experten finden, hat das vom Bundesforschungsministerium geförderte Vorhaben „secUnity“ nahezu alle Akteure im Bereich IT-Sicherheit in Europa zusammengetragen und auf einer frei verfügbaren Landkarte verortet.

So sind alleine in Deutschland mehr als 1500 Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Hochschulen und Organisationen in der digitalen Sicherheitsforschung aktiv. Mit einem Filter können Firmen die für sie in Frage kommenden Fachleute finden: Die Ergebnisse lassen sich unter anderem nach Mitarbeiterzahl oder Fachgebiet sortieren.

Neben der Suchfunktion haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auch eine Dialogplattform eingerichtet. Dort können Interessierte Fragen zu aktuellen Themen wie zum Beispiel Bitcoins stellen, welche die Experten für Informationssicherheit dann beantworten.

secUnity

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

IT & Informationssicherheit

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: