Baden-Württemberg: flächendeckendes E-Ladenetz geplant

E-Tankstelle, © Petair – Fotolia
© Petair – Fotolia

Bis März 2019 will Baden-Württemberg ein Netz mit E-Tankstellen aufbauen, bei dem die nächste Ladesäule von jedem Punkt aus maximal 10 Kilometer entfernt ist.

Als Basis hierfür dient die Förderbekanntmachung „Flächendeckendes Sicherheitsladenetz für Elektrofahrzeuge (SAFE)“, die das Land am 29. Dezember 2017 veröffentlicht hat. Ziel der Maßnahme ist es, der weitverbreiteten Reichweitenangst bei Elektrofahrzeugen entgegenzuwirken und aufzuzeigen, dass Autos, Busse und Nutzfahrzeuge mit Elektromotor alltagstauglich sind.

Zu diesem Zweck sucht das baden-württembergische Verkehrsministerium derzeit nach einem Konsortium, das das geplante E-Lade-Netzwerk mit einem möglichst geringen Förderbedarf aufbaut und für mindestens sechs Jahre betreibt. Geplant sind zwischen 400 und 450 Standorte, die der Ladesäulenverordnung entsprechen. Die Förderbedingungen sehen vor, dass die E-Tankstellen rund um die Uhr zugänglich sind und eine barrierefreie „Ad-Hoc“-Zahlmöglichkeit bieten. Geeignete bereits vorhandene Stationen sollen in das Konzept integriert werden.

Projektpartner ist die Landesagentur e-mobil BW. Zudem ist das Vorhaben Bestandteil der „Landesinitiative Elektromobilität III – Marktwachstum Elektromobilität BW“.

Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: