Wachsender Onlinehandel verändert Logistik

KEP-Dienstleister
© Nullplus - AdobeStock

Auch die zunehmende Urbanisierung und die Digitalisierung haben Einfluss auf die Entwicklung der Logistikbranche.

Das ist Ergebnis einer aktuellen Studie im Auftrag des Logistikunternehmens DHL. So glauben 65 Prozent aller befragten Unternehmen, dass vor allem der steigende Handel im Internet große Auswirkungen auf die KEP-Dienste hat. Alleine in Deutschland ist der Umsatz des elektronischen Handels 2018 auf rund 53,4 Milliarden Euro gestiegen – 5 Prozent beziehungsweise 4,7 Milliarden Euro mehr als noch im Vorjahr. Der Umfrage zufolge erwarten immer mehr Kunden von Dienstleistern, dass Firmen online bestellte Waren noch am gleichen oder darauffolgenden Tag ausliefern.

Gleichzeitig haben knapp zwei Drittel der befragten Unternehmer angegeben, dass wachsende Großstädte und ansteigendes Verkehrsaufkommen eine Herausforderung für den Logistiksektor sind. Für mehr als drei Viertel spielen auch geplante Steuern, wie zum Beispiel auf CO2, eine Rolle für die Entwicklung ihres weiteren Geschäfts.

Insgesamt 67 Prozent sind der Meinung, dass viele Betriebe in Zukunft verstärkt Big Data Analytics und künstliche Intelligenz (KI) verwenden. Bisher greifen nur 23 Prozent auf die genannten digitalen Technologien zurück.

An der Umfrage haben 200 Führungskräfte von Logistikunternehmen aus Asien, Europa sowie Latein- und Nordamerika teilgenommen.

The Logistics Transport Evolution: The Road Ahead (Englisch)

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: