Der Deutsche Arbeitsschutzpreis 2021

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis 2021 (© Image Source - adobe.stock.com)
© Image Source - adobe.stock.com

Noch bis zum 1. Februar 2021 läuft die Bewerbungsphase des Deutschen Arbeitsschutzpreises 2021, einem gemeinsamen Projekt des BMAS, des LASI und der DGUV.

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis ist ein Teilprojekt der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA). In diesem Rahmen richten das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) alle zwei Jahre die Preisverleihung aus. Im Fokus der Veranstaltung stehen vorbildliche Lösungen für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz.


Fünf Kategorien

Einzelpersonen und Unternehmen, unabhängig von ihrer Branche und ihrer Größe, können sich auf der Webseite des Deutschen Arbeitsschutzpreises bewerben. Die Einsendungen teilt die Jury zunächst in die fünf Kategorien „Strategisch“, „Betrieblich“, „Kulturell“, „Persönlich“ und „Newcomer“ ein. Unter die Kategorie „Strategisch“ fallen dabei beispielsweise Managementlösungen, die Kategorie „Kulturell“ deckt dagegen Verhaltens- und verhältnisändernde Maßnahmen ab.


Preisverleihung

Die Sieger werden im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung am 26. Oktober 2021 verkündet. Preise mit einem Gesamtwert von 50.000 Euro sollen dabei zeigen, dass sich Arbeitssicherheit auszahlt. Die Preisverleihung ist ein Teil der Fachmesse und des Kongresses Arbeitsschutz und Medizin (A+A) in Düsseldorf.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Deutscher-Arbeitschutzpreis.de


Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: