Berufsgenossenschaft fordert mehr Sicherheit auf Baustellen

Zwei Bauarbeiter auf einem Baugerüst mit Bauplan, © industrieblick - Fotolia
© industrieblick - Fotolia

Wie die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) mitteilt, geschehen auf Baustellen im Durchschnitt doppelt so viele Arbeitsunfälle wie in anderen Branchen.

Grund hierfür sind vor allem Abstürze, beispielsweise von Gerüsten: Demnach haben sich 2016 in Deutschland insgesamt 73 tödliche Unfälle am Bau ereignet. Bei 28 der Unglücke ist die betroffene Person aus großer Höhe gestürzt. Zahlen, die laut BG BAU 2017 weiter gestiegen sind. Daher fordert diese nun, die Sicherheit für die entsprechenden Arbeitsplätze zu erhöhen.

So verweist die BG darauf, dass es für Unternehmen zahlreiche praktische Lösungen gibt, mit denen sie schweren Absturzunfällen vorbeugen können. Viele Firmen der Bauwirtschaft würden diese jedoch nicht konsequent genug anwenden. Auch sei es nicht ausreichend, die Arbeitsmittel zu verbessern und die Regelwerke der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) einzuhalten. Vielmehr gelte es, die Mitarbeiter gezielt für das Thema Arbeitsschutz zu sensibilisieren. Das umfasst auch regelmäßige Unterweisungen.

BG Bau Programm: Bau auf Sicherheit – bau auf Dich


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie


Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: