Sicherer Spielplatz leicht gemacht

Sicherer Spielplatz leicht gemacht (© Nichizhenova Elena - Adobe Stock)
© Nichizhenova Elena - Adobe Stock

Mängel in der Spielplatzsicherheit verursachen immer wieder Unfälle und teils ernsthafte Verletzungen.

So haben sich zuletzt auf einem Spielplatz in Nürnberg drei Kinder in einem Spalt im Klettergerüst eingeklemmt. Die Feuerwehr musste anrücken und sie befreien. Dabei sind die Betreiber von Spielplätzen gesetzlich verpflichtet, regelmäßige Kontrollen durchzuführen, damit solche Unfälle nicht passieren. Ausgebildete Fachkräfte kontrollieren nicht nur die allgemeine Sauberkeit der Spielanlagen und die Wartung und Pflege der Böden, sondern vor allem auch den Zustand der Geräte.

Doch laut der Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“ handeln nicht alle Spielplatzbetreiber verantwortungsvoll, wie der Zustand mancher Anlagen zeigt. Dort werde gar nicht oder nicht in den notwendigen Intervallen geprüft, es werde kein qualifiziertes Personal zum Aufdecken der Mängel eingesetzt oder nötige Reparaturen würden nicht sofort durchgeführt.

Eine sichere Spielanlage erkennen Sie auf den ersten Blick an einem Hinweisschild mit Notrufnummern, Zaunenden ohne Spitzen, gepflegten Rasenflächen und Geräten mit GS-Prüfzeichen. Wichtig ist zudem, dass die Spielgeräte keine Anzeichen von Fäulnis aufweisen und die Kunststoffbeschichtungen nicht verschlissen sind.

Information der Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: