2018 mehr neue Ausbildungsverträge

2018 mehr neue Ausbildungsverträge (© GaudiLab – Adobe Stock)
© GaudiLab – Adobe Stock

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden im Vergleich zu 2017 circa 6.200 mehr neue Ausbildungsverträge abgeschlossen.

Bei insgesamt 521.900 neuen Ausbildungsverträgen entspricht dies einem Anstieg von rund 1,2 Prozent. Die beliebtesten Berufe sind dabei Kaufmann/-frau für Büromanagement, Kaufmann/-frau für Einzelhandel, Kraftfahrzeugmechatroniker/-in, Verkäufer/-in und Industriekaufmann/-frau. Etwa 20 Prozent aller Verträge wurde in diesen Bereichen abgeschlossen.

Allerdings haben sich erneut weniger Frauen für eine Ausbildung entschieden – ein Trend, der bereits seit zehn Jahren anhält. Verglichen mit 2008 sind letztes Jahr ein Viertel weniger duale Ausbildungen von weiblichen Azubis begonnen worden. Der Gesamtanstieg beruht also allein auf neuen Ausbildungsverträgen von Männern.

Blickt man nur auf die ausländischen Auszubildenden, lässt sich ebenfalls ein Männerüberhang feststellen. Mit einem Zuwachs von 14,8 Prozent liegt auch hier die Quote an neu abgeschlossenen Verträgen bei Männern deutlich höher als bei Frauen, obwohl auch bei ihnen die Zahl gestiegen ist. Hier gibt es 4,2 Prozent mehr neue Auszubildende.

Um den aktuellen Fachkräftemangel in Deutschland zu mindern, will die Bundesregierung zunehmend auch ausländische Fachkräfte einsetzen. Zu diesem Zweck ist Anfang August das Ausländerbeschäftigungsförderungsgesetz in Kraft getreten, das unter anderem ausländischen Azubis den Zugang zu Ausbildungsförderung erleichtern soll.

Destatis-Pressemitteilung: Berufliche Bildung: 521 900 neue Azubi-Verträge im Jahr 2018

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: