BMVI: Fahrzeugzulassung online

BMVI: Fahrzeugzulassung online (© baitong333 - Adobe Stock)
© baitong333 - Adobe Stock

Ab dem 1. Oktober 2019 können Privatpersonen ihr Auto online neu zulassen, umschreiben und wiederzulassen.

Zusätzlich müssen auch Halter, die ihr Fahrzeug außer Betrieb setzen wollen, nicht mehr persönlich bei der Behörde erscheinen. Darüber hinaus sind nun Umschreibungen bei Kennzeichenbeibehaltung digital möglich. Die digitalen Verfahren hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Projekt „Internetbasierte Fahrzeugzulassung“ (i-Kfz) entwickelt.

Um die Fahrzeugzulassung zu erleichtern, sind schon seit Januar 2015 verschiedene Vorgänge online möglich. Geplant ist zudem, dass in Zukunft auch Unternehmen die Onlinedienste nutzen können. Für Privatpersonen und zukünftig auch Betriebe haben die digitalen Verfahren verschiedene Vorteile, da der Zeitaufwand geringer ist und Fahrtkosten entfallen.

Zwischen 2015 und 2019 haben die Zulassungsbeamten bereits 77.000 internetbasierte Anträge zur Außerbetriebsetzung bearbeitet. Allerdings sind alleine 2017 rund 9,7 Millionen Fahrzeuge außer Betrieb gegangen.

Interessierte erhalten auf den Seiten des BMVI weitere Informationen zu den digitalen Zulassungsverfahren.

BMVI: Internetbasierte Fahrzeugzulassung

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie:

Fuhrparkmanagement

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: