Projekt unterstützt Geflüchtete bei Fahrerausbildung

Geflüchtete als Berufskraftfahrer
© vit - Fotolia

Der Fahrermangel in der Transportbranche nimmt weiter zu. Menschen mit Fluchthintergrund könnten diese Lücken nun schließen.

Nach Schätzungen des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes (DSLV) sind 2017 etwa 45.000 Stellen offen geblieben – bis 2020 sollen sogar bis zu 150.000 Berufskraftfahrer fehlen. In der Folge kann es passieren, dass Unternehmen Güter nicht fristgerecht ausliefern können und so im schlimmsten Fall Kunden verlieren. Hauptursache hierfür ist der demographische Wandel, durch den eine sehr hohe Zahl an Lastkraftwagenfahrern in den letzten Jahren aus dem Berufsleben ausgeschieden ist. Hinzu kommt, dass immer mehr junge Menschen ein Studium oder einen klassischen Bürojob einer Ausbildung zum Lkw-Fahrer vorziehen. Genau hier setzt ein neues Projekt für Geflüchtete an.

Die DEKRA Akademie Ulm, die Dachser Service und Ausbildungs GmbH, das Jobcenter des Landratsamts Ravensburg und die Allgäu Akademie Wild haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam ein Ausbildungskonzept für Menschen mit Fluchthintergrund zu erarbeiten. Ziel ist es, diese zu Lkw-Fahrern weiterzubilden. Als Basis hierfür dient eine sechsmonatige Teilqualifizierung zum Berufskraftfahrer im Güterverkehr (TQ1), die sich an Personen mit einem Führerschein der Klasse 3 und Fahrpraxis richtet.

In der Schulung erwerben die Teilnehmenden einen Führerschein für die Klassen C und CE, einen Gabelstapler- und Ladekranschein sowie eine sogenannte ADR-Bescheinigung, die sie dazu berechtigt, auch Gefahrgüter zu transportieren. Zielgruppe der Maßnahme sind geringqualifizierte Erwachsene über 25 Jahre, die über ein Sprachniveau von mindestens B1 verfügen und bereits erste Erfahrung in der Transportbranche gesammelt haben.

Auch die Firma Dachser zeigt sich mit dem Projektverlauf sehr zufrieden. Immerhin kann der Betrieb inzwischen neun Geflüchteten eine berufliche Perspektive ermöglichen. Das Projekt soll daher fortgesetzt werden.

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655