Viele Fachkräfte wollen zurück in Pflege

Pflegerin und Pflegebedürftige
© Alexander Raths - Fotolia

Laut einer aktuellen Erhebung kann sich rund die Hälfte aller ehemaligen Pflegekräfte vorstellen, in ihren alten Beruf zurückzukehren.

Die Pflegebranche ist in Deutschland besonders stark vom Fachkräftemangel betroffen. So sind nach aktuellen Schätzungen im Januar 2019 mindestens 38.000 Stellen offen geblieben. Um diese Lücke zu schließen, kommen nicht nur Arbeitskräfte aus dem Ausland in Frage, sondern auch Personen, die mittlerweile in einem anderen Beruf tätig sind. Ihr Zahl liegt nach einer Studie, die das Institut Psyma Health & CARE im Auftrag des Medizin- und Pflegeproduktehersteller Hartmann erstellt hat, zwischen 120.000 bis 200.000 Beschäftigten. Voraussetzung für den Wiedereinstieg ist für viele der Befragten allerdings, dass sich die Arbeitsbedingungen in der Branche verbessern.

Demnach geben 42 Prozent der Ehemaligen als Ausstiegsgrund an, dass sie die Arbeit in der Vergangenheit körperlich und psychisch stark belastet hat. Weitere 36 Prozent haben den Beruf gewechselt, da es in der jeweiligen Einrichtung einen anhaltenden Personalmangel gegeben hat. Insgesamt 30 Prozent sind mit der Entlohnung nicht zufrieden gewesen und 14 Prozent wünschen sich eine bessere Vereinbarkeit von Job und Familie. Trotzdem räumen 63 Prozent der befragten Fachkräfte ein, dass sie mit ihrer aktuellen Stelle nicht so zufrieden sind, wie sie es zu Beginn ihrer Tätigkeit in der Pflege gewesen sind.

Um den Pflegeberufe attraktiver zu gestalten, hat das Bundesgesundheitsministerium in den letzten Monaten verschiedene Maßnahmen verabschiedet. Bereits zu Beginn dieses Jahres ist das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) in Kraft getreten, das zusätzliche Stellen finanziert. Ziel der „Konzertierten Aktion Pflege“ ist es wiederum, für eine bessere Entlohnung zu sorgen sowie Aus- und Weiterbildungen zu fördern. Darüber hinaus unterstützt die Bundesregierung diejenigen Krankenhäuser und Einrichtungen, die die Work-Life-Balance ihrer Angestellten verbessern.

Für die Studie haben die Forschenden die Antworten von 71 ehemaligen Pflegerinnen und Pflegern ausgewertet. Mehr als 90 Prozent der durchschnittlich rund 41 Jahren alten Fachkräfte arbeiten mittlerweile in einem anderen Beruf oder bilden sich derzeit weiter.

#PflegeComeBack Studie

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: