Corona: Bedarf an IT-Fachkräften steigt

Corona: Bedarf an IT-Fachkräften steigt (© Framestock - Adobe Stock)
© Framestock – Adobe Stock

Wie der MINT-Frühjahrsreport 2020 des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, ist die Nachfrage nach IT-Fachkräften durch die Corona-Pandemie noch gestiegen.

Zweimal jährlich untersucht das Kölner Institut, wie sich der Arbeitsmarkt für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik entwickelt. Die sogenannte MINT-Lücke zeigt dabei auf, wie viele Stellen dort unbesetzt sind. Im April 2020 waren es 152.600 Stellen. Das ist ein Rückgang von 51 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Grund dafür sei der Corona-bedingte Produktionsstopp in vielen Industrieunternehmen, mit dem auch der Bedarf an MINT-Fachkräften gesunken sei.

In einem MINT-Bereich ist die Nachfrage jedoch sogar noch gestiegen: Mit 39.700 unbesetzten Stellen bleiben IT-Fachkräfte auch während der Corona-Pandemie sehr gefragt. Zudem werde in vielen Sektoren, wie dem Handel und dem Dienstleistungssektor, nun zunehmend nach digitalen Lösungen gesucht. Die Verantwortlichen hinter der Studie schlussfolgern, dass die Digitalisierung durch die Pandemie für viele Unternehmen noch an Bedeutung gewinnen werde.

Das vollständige Gutachten können Interessierte hier herunterladen: MINT-Frühjahrsreport 2020 (PDF, 3,71 MB).

Presseinformation des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW)

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: