Gefährdungsbeurteilung: BAuA veröffentlicht neues Handbuch

Gefährdungsbeurteilung: BAuA veröffentlicht neues Handbuch (© ngad – stock.adobe.com)
© ngad – stock.adobe.com

Mit dem „Handbuch Gefährdungsbeurteilung“ bietet die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ein neues Nachschlagewerk in drei Teilen.

Jeder Betrieb in Deutschland muss, unabhängig von seiner Größe, eine Gefährdungsbeurteilung durchführen. Das ist im Arbeitsschutzgesetz festgeschrieben. Um dabei zu unterstützen, stellt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Arbeitgebern und Fachleuten im Arbeitsschutz mehrere Publikationen zur Verfügung. Neu hinzugekommen ist kürzlich das „Handbuch Gefährdungsbeurteilung“.


Nachschlagewerk in drei Teilen

Dieses Handbuch ist als Nachschlagewerk konzipiert und ersetzt den bisherigen „Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung“. Es ist in drei Teile gegliedert, die sowohl in vollem Umfang als auch abschnittsweise über die Website der BAuA heruntergeladen werden können. Der erste Teil enthält die allgemeinen Grundlagen sowie Empfehlungen zu den einzelnen Prozessschritten einer Gefährdungsbeurteilung. Der zweite Teil behandelt die einzelnen Gefährdungsfaktoren, die bei der Beurteilung eine Rolle spielen. Dazu gehören zum Beispiel die mechanischen und elektrischen Gefährdungen oder auch die Psychischen Faktoren. Der dritte Teil ist eine Datenbank, die praktische Handlungshilfen liefert.


Noch mehr Informationen online abrufbar

Die neue Publikation kann über www.gefaehrdungsbeurteilung.de abgerufen werden. Dort finden Interessierte auch zahlreiche weitere Information rund um das Thema, zum Beispiel zu aktuellen Forschungsprojekten. Außerdem gibt es eine Aktualisierungsliste, die zukünftig die neuesten Überarbeitungen des Handbuchs übersichtlich sammeln soll.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung der BAuA

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939 +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: