KEP-Branche weiter auf Wachstumskurs

KEP-Branche weiter auf Wachstumskurs (© Kurhan - Adobe Stock)
© Kurhan - Adobe Stock

Im Jahr 2018 haben Kurier-, Paket- und Expressdienste (KEP) insgesamt mehr als 3,5 Milliarden Sendungen transportiert.

Das entspricht einem Anstieg von fast 5 Prozent im Vergleich zu 2017. Auch der gesamte Umsatz des Sektors ist um rund 5 Prozent auf mehr als 20 Milliarden Euro gewachsen. Gleichzeitig sind immer mehr Menschen in dem Sektor beschäftigt. So sind im letzten Jahr insgesamt 238.600 Personen einer Tätigkeit bei einem KEP-Unternehmen nachgegangen – 9000 mehr als noch 2017. Für die KEP-Studie 2019 im Auftrag des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik wurden Betriebe befragt und Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) ausgewertet.

Dabei liefern Firmen mittlerweile größtenteils Pakete aus. Ihr Anteil hat 2018 bei rund 84 Prozent gelegen, während auf Express- und Kurierlieferungen nur noch etwa 16 Prozent entfallen. Dagegen war noch 2009 jede fünfte Lieferung ein Eilauftrag. Grund für den Anstieg ist den Autoren zufolge der wachsende Online-Handel.

Die hohe Zahl an Sendungen stellt die zuliefernden Unternehmen vor allem auf der letzten Meile vor Herausforderungen. Neben einem hohen Verkehrsaufkommen mangelt es laut Studie an geeigneten Ladezonen, die Dienstleister nutzen können, um Waren auszuliefern. Neben mehr Zonen dieser Art schlagen die Autoren eine einheitliche Beschilderung vor. Darüber hinaus sollen Städte und Kommunen stärker kontrollieren, dass Ladebereiche nicht fehlbelegt sind.

KEP Studie 2019

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: