Elektromobilität: Toyota präsentiert Brennstoffzellen-Truck

Brennstoffzellen-Truck von Toyota, © Toyota
© Toyota

Der japanische Automobilhersteller hat unter dem Namen „Project Portal“ einen wasserstoffbasierten Brennstoffzellenantrieb für Lkw entwickelt

Damit hat Toyota nach dem Brennstoffzellen-Pkw und -Gabelstapler nun auch einen Lastkraftwagen mit der neuen Antriebtechnologie ausgestattet. Das Unternehmen sieht darin ein „leistungsstarkes Antriebssystem für den nahezu lautlosen und schadstofffreien Güter- und Frachtverkehr“. Erste Tests mit einem Konzeptfahrzeug sollen bereits im Sommer in den Häfen von Los Angeles starten. Nach Herstellerangaben verfügt der Brennstoffzellen-Lkw über mehr als 670 PS und ein maximales Drehmoment von knapp 1.800 Newtonmeter (Nm). Möglich sei dies durch zwei Brennstoffzellenstapelspeicher (Stacks), die der Hersteller bereits in der Limousine „Mirai“ einsetzt. Der bis zu 36 Tonnen schwere Truck soll mit einer Tankfüllung rund 320 Kilometer weit kommen.

Die japanischen Entwickler sehen im Brennstoffzellenantrieb die umweltbewusste Technologie der Zukunft: Da in der Brennstoffzelle Strom durch eine Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff erzeugt wird, gibt sie im Betrieb lediglich Wasserdampf ab. Der Hersteller sammelt derzeit in Japan mit ersten in Serie produzierten Brennstoffzellenautos und -bussen weitere Erfahrungen in diesem Bereich. Die „Project Portal“-Erprobung im Hafen von Los Angeles erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den amerikanischen Umweltbehörden.

Toyota: „Project Portal“

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: