Die Auswirkungen der neuen EU-Datenschutzverordnung im Fuhrparkmanagement

Parkende Autos, © jaruek – Fotolia
© jaruek – Fotolia

Im Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutzverordnung in Kraft. Für Fuhrparkmanager bringt dies eine Reihe von Pflichten hinsichtlich der Datenerhebung und -verarbeitung mit sich.

Die Verordnung (EU) 2016/679, die vom Europäischen Parlament und vom Europäischen Rat beschlossen wurde, stellt eine Aktualisierung der alten Datenschutz-Grundverordnung dar, um den EU-weiten Schutz personenbezogener Daten gleichwertig zu gewährleisten. Alle Unternehmen haben damit die Pflicht, persönliche Daten von Mitarbeitenden sowie betriebsfremden Personen, wie Kunden, umfassend zu schützen und dies durch einen Mitarbeiter oder einen externen Datenschutzbeauftragten sicherzustellen. Jeder Unternehmensmitarbeiter hat mit der Gesetzesaktualisierung das Recht darauf, über die Verarbeitung seiner Daten informiert zu werden. Eine Datenverarbeitung darf nur mit Erlaubnis der betroffenen Person geschehen, es sei denn, es existiert ein betriebliches Interesse daran.

Für Fuhrparks bedeutet das, dass für den Schutz personenbezogener Daten nicht nur innerhalb des Unternehmens bei der Verwaltung der Fahrzeuge, sondern auch außerhalb, etwa bei Versicherern oder Werkstattdienstleistern, Sorge getragen werden muss. Eine Weisungsgebundenheit ist dabei unverzichtbar. Bei Drittländern ist besondere Vorsicht geboten. Fuhrparkmanager müssen aufgrund dessen gut organisiert und rechtskundig sein. Auch muss Augenmerk auf beispielsweise vernetzte Dienstwagen gelegt werden, denn auch deren Daten sind von der EU-Verordnung betroffen. Sollten personenbezogene Daten an Unbefugte gelangt sein, ist dies unverzüglich der zuständigen Aufsichtsbehörde, aber auch den betroffenen Mitarbeitern zu melden.

Eine bedeutende Rolle bei der Umsetzung der neuen Datenschutzverordnung spielt Transparenz. Gleichzeitig ist die Instituierung einer Data Policy wichtig, die fuhrparkübergreifend aufgestellt werden sollte.

Rechtsgültig wird die neue EU-Datenschutzverordnung am 25. Mai 2018.

Verordnung (EU) 2016/679: Gesetzestext

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: