BAuA: Tipps gegen Hitze im Büro

Mann in Büro schwitzt
© StockPhotoPro - Adobe Stock

Was gegen hohe Temperaturen am Schreibtisch hilft, erklärt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in ihrer Broschüre „Sommerhitze im Büro“.

Der Arbeitsplatz von knapp 17 Millionen Menschen in Deutschland ist das Büro – und das auch im Sommer. Obwohl die Sonne vor allem Beschäftigte an draußen gelegenen Arbeitsorten vor Herausforderungen stellt, kann es im Laufe von acht Stunden auch am Schreibtisch sehr warm werden. Wie Arbeitgeber und Beschäftigte die heißeste Jahreszeit so angenehm wie möglich gestalten können, zeigt nun das Informationsblatt „Sommerhitze im Büro“ der BAuA.

Zunächst sind Jalousien und Rollladen schon frühmorgens herunterzulassen und nicht erst in der Mittagshitze. Davor sollten Verantwortliche die Büros durchlüften. Flexible Arbeitszeiten und Gleitzeit können dabei helfen, die nachlassende Leistungsbereitschaft aufgrund hoher Temperaturen zu verringern. Die BAuA empfiehlt zudem den Einsatz von Ventilatoren und Klimageräten.

Darüber hinaus senkt eine gelockerte Kleiderordnung das Risiko, dass der Körper überhitzt. Bereitgestellte Getränke wie beispielsweise Mineralwasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees sowie verdünnte Fruchtsäfte helfen dabei, den Durst wirksam zu stillen. In Zeiten hoher Temperaturen bieten sich leichte Mahlzeiten an, zum Beispiel Salate mit magerem Fleisch oder Fisch sowie gedünstetes Gemüse.

BAuA: Sommerhitze im Büro

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben Fragen zum Seminarangebot?

Tel.: +49.711.7861-3939
E-Mail: