Bitkom-Umfrage: E-Learning besonders beliebt

Mann auf dem Sofa mit Laptop und Block, © contrastwerkstatt - Fotolia
© contrastwerkstatt - Fotolia

Aktuellen Zahlen des Digitalverbandes Bitkom zufolge bevorzugen 45 Prozent der Bundesbürger in Sachen Weiterbildung digitale Lösungen.

So hat der Verband insgesamt 1.010 Bundesbürger zu dem Thema befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Deutschen vor allem dann auf elektronische Lernmedien setzen, wenn sie sich privat fortbilden. Die Bandbreite der Angebote reicht dabei von Web Based Trainings über virtuelle Klassenzimmer und Webinare bis hin zu Erklärfilmen und speziellen Lern-Apps.

Bereit, dafür zu zahlen, sind ca. 20 Prozent der Nutzer. Davon geben 77 Prozent Geld aus, wenn es sich um Blended-Learning-Konzepte handelt, die in der Regel Präsenzveranstaltungen mit ergänzenden Online-Angeboten kombinieren. Bei den mobilen Anwendungen für Tablets und Smartphones sind es 75 Prozent und bei den interaktiven E-Books 64 Prozent. Lernprogramme und -spiele für den PC kommen hingegen nur auf 22 Prozent und Online-Kurse auf 15 Prozent.

87 Prozent der Befragten schätzen dabei insbesondere die örtliche und zeitliche Flexibilität, die ihnen E-Learning bietet. 59 Prozent geben zudem an, mit digitalen Formaten schneller und zielgerichteter zu lernen und 43 Prozent finden, dass sie auf diese Weise mehr Spaß daran haben, sich neues Wissen anzueignen. Dabei ist der Wunsch, sich weiterzubilden, groß: Ca. 76 Prozent der Deutschen erweitern ihre beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten auch privat.

Bitkom-Pressemeldung

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Virtuelle Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: