Berufe im Elektrohandwerk neu definiert

Berufe im Elektrohandwerk neu definiert (© LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com)
© LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com

Im Auftrag der Bundesregierung hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die handwerklichen Elektro- und informationstechnischen Berufe modernisiert.

Die neugestaltete Berufsgruppe soll das Elektrohandwerk an neue Arbeitsprozesse und –aufgaben anpassen. Laut dem BIBB sei dieser Schritt aufgrund der Digitalisierung und dem Trend zu smarten Installationen und immer komplexeren Vernetzungen erforderlich. Auszubildende sollen ein besseres Systemverständnis erlangen und gezielt auf digitale Arbeiten vorbereitet werden.


Neue und veränderte Berufe

Bei der Neuordnung, die ab dem 1. August in Kraft tritt, wurde das BIBB von den zuständigen Bundesministerien und Vertretern aus der betrieblichen Praxis unterstützt. Unter anderem wurde der Beruf des Elektronikers für Maschinen und Antriebstechnik (m/w/d) inhaltlich modernisiert. Zudem fasst der Beruf des Informationselektronikers (m/w/d) künftig mehrere Einsatzgebiete zusammen. Gänzlich neu ist der Beruf des Elektronikers (m/w/d) für Gebäudesystemintegration. Dieses Berufsbild soll Jugendlichen Karrierechancen im Bereich der Planung und Konzeption von vernetzter Gebäudetechnik eröffnen.


Öffentlich geförderte Angebote im Bereich Elektrotechnik der DEKRA Akademie

Aus- und Weiterbildungen im Bereich Elektrotechnik gibt es auch bei der DEKRA Akademie. Viele dieser Angebote, wie etwa die Umschulung zum Elektroniker (m/w/d) für Betriebstechnik, werden zudem auch öffentlich gefördert. Das bedeutet, dass die Agentur für Arbeit oder andere Förderträger unter Umständen einer Kostenübernahme zustimmen können. Mehr Informationen zu den Weiterbildungsangeboten erhalten Interessierte auf der Website der DEKRA Akademie.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung BIBB

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: