Arbeitsgruppe soll Cybersicherheit in Europa stärken

Arbeitsgruppe soll Cybersicherheit in Europa stärken (© Gorodenkoff – stock.adobe.com)
© Gorodenkoff – stock.adobe.com

Die Agentur der Europäischen Union für Cybersicherheit (ENISA) möchte eine Ad-Hoc-Arbeitsgruppe (AHWG) zum EU-Markt für Cybersicherheit zusammenstellen.

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Markttrends und -segmente mit einem Schwerpunkt auf Cybersicherheitslösungen zu identifizieren. Der Fokus solle dabei auf dem EU-Cybersicherheitsmarkt liegen. Allerdings könne auch der globale Markt berücksichtigt werden, beispielsweise wenn es um die Abhängigkeit der EU von Marktakteuren außerhalb des Binnenmarkts geht.


Stärkung des Binnenmarkts als Ziel

Die Erkenntnisse der Arbeitsgruppe sollen dazu beitragen, die Bedingungen für einen funktionierenden Binnenmarkt zu verbessern und die europäische Cybersicherheitsbranche zu fördern. Diese Ziele stehen im Einklang mit dem 2019 in Kraft getretenen Rechtsakt zur Cybersicherheit. Die AHWG soll dazu nicht nur relevante Themen in Bezug auf Cybersicherheit identifizieren, sondern auch Anleitungen zur Analyse dieser Themen liefern und die ENISA bei der Erfüllung ihrer Aufgaben in Bezug auf den Cybersicherheitsmarkt beraten.


Bewerbung für die Arbeitsgruppe über die Website der ENISA möglich

Die ENISA nimmt noch bis zum 3. Mai 2021 Bewerbungen für die Arbeitsgruppe entgegen. Interessierte können dazu auf der Website der ENISA ein Formular ausfüllen, das die Behörde über ihre Erfahrungen, Fähigkeiten und Motivationen informiert. Zusätzlich hat die ENISA auf ihrer Website ihren aktuellen Bericht über den Cybersicherheitsmarkt veröffentlicht. Er befasst sich mit Vorarbeiten, die bereits zum Thema Marktanalyse durchgeführt wurden.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung ENISA (Englisch)

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: