Erste Hilfe: Sicher durch regelmäßige Auffrischungskurse

Erste Hilfe: Sicher durch regelmäßige Auffrischungskurse
© wellphoto - stock.adobe.com

In der aktuellen Ausgabe des „DVR-Report“ erklärt der DVR-Vorstand, dass Erste-Hilfe-Kenntnisse ein Leben lang aufgefrischt werden sollten.

Wer in Deutschland die Führerscheinprüfung ablegen möchte, muss auch einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen. Laut dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) würden viele Fahrer (m/w/d) im Anschluss jedoch auf eine Auffrischung ihres Wissens verzichten. Erste-Hilfe-Kenntnisse seien aber nicht nur bei Verkehrsunfällen wichtig, um Leben zu retten.


Angst vor Fehlern

Auch bei Unfällen in der Freizeit und bei medizinischen Notfällen sei es notwendig, die richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durchzuführen. Viele Personen hätten jedoch Angst davor bei der Ersten Hilfe einen Fehler zu machen. Der DVR betont jedoch, dass es am schlimmsten sei, gar nichts zu unternehmen. Gerade bei schweren Verletzungen sei ein direktes Eingreifen entscheidend. Zudem sind Ersthelfer (m/w/d) durch den Gesetzgeber auch von der Haftung befreit.


Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig auffrischen

Der DVR-Vorstand empfiehlt daher eine regelmäßige Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse. Dies könne helfen, die Angst vor Fehlern zu reduzieren. Außerdem könnten so auch immer wieder neuere Techniken erlernt werden. Darüber hinaus fordert der DVR-Vorstand unter anderem Autohersteller auf, den Käuferinnen und Käufern von Fahrzeugen einen Gutschein für einen Erste-Hilfe-Kurs zu geben.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

DVR-Report 04/2021

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939 +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: