Digitalisierung in der Lagerlogistik

digitaliserung_lagerlogistik

Die Digitalisierung gilt als wesentlicher Treiber für die Entwicklungen in der Lagerlogistik. Immer mehr Prozesse werden von speziellen Softwares gesteuert. Die DEKRA Akademie geht in ihren Bildungsangeboten mit digitalen Lernsystemen neue Wege.

Die Lagerlogistik marschiert mit Siebenmeilenstiefeln in die Zukunft. Zwar dürfte es noch eine Weile dauern, bis Künstliche Intelligenz (KI) überall das Kommando über Roboter, Drohnen und fahrerlose Transportsysteme führt. An der Digitalisierung selbst führt aber kein Weg vorbei. Schon heute werden viele Prozesse in der Lagerlogistik durch hoch entwickelte digitale Systeme gesteuert. In dieser Arbeitsumgebung wachsen daher nicht nur die Ansprüche an die Fachkräfte für Lagerlogistik und die Fachlageristen.

Auch weniger qualifizierte Menschen, die in der Verpackung und Kommissionierung mit einfachen Arbeiten betraut sind, brauchen zusätzliches Know-how. Logisch also, dass Ausbildung und Qualifizierung der Lagermitarbeitenden dieser Entwicklung Rechnung tragen müssen. Deshalb setzen Katrin Haupt, Geschäftsführerin der DEKRA Akademie und Logistikmeister Lars Drees, der als Produktentwickler bei der DEKRA Service Division Training für die Sparte Lagerlogistik zuständig ist, auf den konsequenten Einsatz digitaler Lernsysteme an den Standorten der DEKRA Akademie.

Wie Sie im Übungslager arbeiten wie die Profis und warum virtuelle Spiele eine Bereicherung der Aus- und Weiterbildung sind erfahren Sie im vollständigen Artikel der DEKRA Solution: