Augen vor UV-Strahlung schützen

Augen vor UV-Strahlung schützen
© Sergej – stock.adobe.com

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) erinnert Beschäftigte daran, dass sie im Sommer auch ihre Augen vor der UV-Strahlung schützen sollten.

Die Sonne spendet nicht nur Licht, sondern sendet auch unsichtbare elektromagnetische Wellen wie UV-Strahlen aus. Viele Menschen wissen inzwischen, dass UV-Strahlen die Haut schädigen können. Die Strahlung kann aber auch an den Augen schwere Erkrankungen wie eine chronische Hornhautentzündung oder sogar Bindehautkrebs verursachen, so die BG BAU. Deshalb sei es wichtig, dass Beschäftigte bei Aufenthalten im Freien auch ihre Augen schützen.


UV-Index als Indikator

Gerade zwischen 10 und 16 Uhr, wenn die Sonne am intensivsten ist, können Beschäftigte ihre Augen am besten schützen, indem sie die Sonne meiden. Da dies nicht immer möglich ist, können sie mit Hilfe des UV-Index ermitteln, wann sie einen Augenschutz benötigen. Dieser Index kan über die Websites und Apps bekannter Wetterdienste abgerufen werden. Liegt der Wert bei drei oder höher, ist ein Augenschutz erforderlich. Das gilt auch bei einem bewölkten Himmel, da die UV-Strahlen Wolken durchdringen können. Besondere Vorsicht sei zudem in der Nähe von Wasser, Schnee und Sand geboten, da diese Oberflächen die Strahlen reflektieren.


Schutzmaßnahmen

Geeignete Augenschutze seien Laut BG BAU beispielsweise Hüte mit einer Krempe von mindestens sieben Zentimetern. Sie spenden Schatten und schützen so auch den Nacken und die Ohren vor einem Sonnenbrand. Normale Schutzhelme würden keinen Sonnenschutz bieten, können aber entsprechend erweitert werden. Zudem sei eine gute Sonnenbrille wichtig. Auf Baustellen und im gewerblichen Bereich müssen Sonnenbrillen die Vorgaben der DIN-Normen DIN EN 172 und die DIN EN 166 erfüllen.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung BG BAU

Sie haben weitere Fragen?
Tel.: +49.711.7861-3939 9.711.7861-3939
E-Mail: