In Krisen erfolgreich im Betrieb kommunizieren

In Krisen erfolgreich im Betrieb kommunizieren (© navee – stock.adobe.com)
© navee – stock.adobe.com

Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) gibt fünf Tipps für eine gute betriebliche Kommunikation in einer Krise.

In Krisenzeiten ist eine gute Kommunikation im Betrieb essentiell. Sie sorge für eine kontrollierbare und gelassene Gefühlslage, die die psychologische Sicherheit sowie die Handlungsfähigkeit erhält, so die BGHM. Besonders in der aktuellen Situation stelle sich Unternehmen aber die Frage, wie gute Kommunikation gelingen kann. Daher hat die Berufsgenossenschaft Holz und Metall nun fünf Tipps veröffentlicht, die Betriebe dabei unterstützen sollen.


Der erste Tipp ist eine verlässliche Kommunikation

An erster Stelle steht eine sogenannte verlässliche Regelkommunikation. Es sei wichtig, dass alle Beschäftigten die gleichen, verlässlichen Informationen in gleichen zeitlichen Abständen erhalten – und das idealerweise über mehrere Kanäle. Dies müsse allerdings nicht zwingend von Angesicht zu Angesicht passieren. Auch im virtuellen Raum seien Absprachen hilfreich. Nötig sei vor allem eine präzise und eindeutige Kommunikation. Gezielte Rückfragen könnten dazu sicherstellen, dass eine Botschaft erfolgreich kommuniziert wurde.


Gemeinsam handeln und trotzdem eigenverantwortlich arbeiten

Es sei zudem bedeutend, gemeinsame Herausforderungen auch gemeinsam zu besprechen und an einem Strang zu ziehen. Trotzdem bleibe es wichtig, eigenverantwortlich zu handeln, denn nicht alles sei regelbar. Detaillierte Informationen zu den weiteren Tipps erhalten Interessierte auf der Webseite der BGHM.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung der BGHM

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939 +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: