Wachstum in der Elektroindustrie

Wachstum in der Elektroindustrie (© LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com)
© LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com

Wie der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) mitteilt, hat sich die Auftragslage in der deutschen Elektroindustrie deutlich verbessert.

Verglichen mit dem Vorjahr nahm die Zahl der Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie im August 2021 um 25,4 Prozent zu. Das berichtet der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Dieses Wachstum zeigt sich auch, wenn das komplette Jahr 2021 betrachtet wird. So ist die Auftragszahl in den ersten acht Monaten um 26,2 Prozent gewachsen. Das ist nicht nur eine Auswirkung der verbesserten Pandemielage, denn auch der Vorkrisenwert aus dem Jahr 2019 wurde damit um knapp 15 Prozent übertroffen.


Qualifikation für elektrotechnische Arbeiten notwendig

Die Elektrobranche hat einen hohen Bedarf an qualifiziertem Personal. Allerdings sind Arbeiten mit Strom gefährlich und dürfen nur von geschulten Fachkräften durchgeführt werden. Daher bietet die DEKRA Akademie eine Vielzahl an Weiterbildungen in diesem Bereich an, beispielsweise zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten. Als EFKffT dürfen Beschäftigte kleinere, einfache elektrotechnische Arbeiten durchführen, die routinemäßig anfallen und zuvor vom Unternehmer schriftlich definiert wurden.


Weiterbildungen im Oktober und November

Dazu lernen sie nicht nur die die elektrotechnischen Grundlagen kennen, sondern auch mögliche Schutzmaßnahmen sowie gängige Hilfsmittel und Werkzeuge. Aufbau und Funktion von elektrotechnischen Geräten und Baugruppen werden ebenfalls behandelt. Die Weiterbildung enthält auch einen Praxisteil und schließt mit einem Zertifikat ab. Die nächsten Seminare starten noch in diesem Monat. Für mehr Informationen können sich Interessierte an einen Standort der DEKRA Akademie in ihrer Nähe wenden.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung des Elektroverbands ZVEI

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939 +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: