Erneute Fristverlängerung für Berufskraftfahrer

Erneute Fristverlängerung für Berufskraftfahrer  (© WavebreakmediaMicro  - stock.adobe.com)
© WavebreakmediaMicro - stock.adobe.com

Um den Verkehrssektor während der Pandemie zu entlasten, ermöglicht die EU-Verordnung 2021/267 weitere Verlängerungen bei Fristen für Berufskraftfahrer (m/w/d).

Nach den Vorgaben der Europäischen Union müssen Berufskraftfahrer (m/w/d) alle fünf Jahre an einer Weiterbildung teilnehmen. Die Corona-Pandemie hat diese Fortbildungen bislang aber stark erschwert, ebenso wie das Erfüllen von weiteren Formalitäten. Daher hat die EU die Verordnung 2020/698 am 25. Mai 2020 erlassen. Dadurch wurde beispielweise verhindert, dass die Schlüsselzahl 95 abläuft. Nun hat die EU diese Maßnahmen mit der Verordnung 2021/267 erneut verlängert.


Berufskraftfahrerweiterbildung

Ist die Frist zum Abschluss der Weiterbildung bei einem Fahrer (m/w/d) seit dem 1. September 2020 abgelaufen oder läuft bis zum 30. Juni 2021 ab, dann wird sie um zehn Monate verlängert. Wurde schon einmal eine Verlängerung durch die EU-Verordnung 2020/698 in Anspruch genommen, dann verschiebt sich das Ablaufdatum erneut um sechs Monate oder bis zum 1. Juli 2021. Dabei gilt das spätere Datum. Die gleichen Fristen gelten für die Schlüsselzahl 95.


Weitere Maßnahmen

Die Gültigkeitsdauer von innerhalb der europäischen Union harmonisierten Führerscheinen wird ebenfalls um zehn Monate beziehungsweise erneut um sechs Monate oder bis zum 1. Juli verlängert. Zudem gibt es auch Ausnahmen bei Fahrerkarten, Gemeinschaftslizenzen und Fahrerbescheinigungen. Interessierte finden weitere Informationen auf der Seite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Amtsblatt der Europäischen Union

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939 49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: