Frauenanteil in IT-Unternehmen erhöhen

Frauenanteil in IT-Unternehmen erhöhen
© deagreez - stock.adobe.com

Eine Befragung von rund 500 Unternehmen der IT-Branche von Bitkom zeigt, welche Maßnahmen Unternehmen ergreifen, um den Frauenanteil in ihren Unternehmen zu erhöhen.

Die Befragung wurde im Dezember 2021 im Auftrag von Bitkom unter 500 ITK- und CE-Unternehmen durchgeführt. Die Befragung ergab, dass in 11 Prozent der Unternehmen gar keine Frau beschäftigt ist und in rund 76 Prozent der befragten Unternehmen der Frauenanteil unter 25 Prozent liegt. In 49 Prozent der Unternehmen gibt es keine Frauen im Top-Management. 14 Prozent der befragten Unternehmen haben jedoch bereits konkrete Pläne, den Frauenanteil im Unternehmen zu erhöhen.


Mögliche Gründe für geringen Frauenanteil

Als mögliche Gründe gaben unter anderem 66 Prozent der befragten Betriebe an, dass traditionelle Rollenbilder in Unternehmen ein Grund sein können, warum es weniger Frauen in Führungspositionen gebe. 62 Prozent gehen außerdem davon aus, dass Frauen die digitale Wirtschaft weniger attraktiv fänden. Auch den Wiedereinstieg nach einer Schwangerschaft sehen 51 Prozent der Befragten problematisch. Allerdings gaben auch 93 Prozent der Unternehmen an, dass gemischte Teams einen positiven Einfluss auf das Betriebsklima hätten. In 73 Prozent der Betriebe seien solche Teams zudem produktiver.


Maßnahmen zur Förderung von Frauen in IT-Unternehmen

Um Frauen in ihrer beruflichen Karriere zu fördern, bieten 40 Prozent der befragten Unternehmen bereits bestimmte Weiterbildungsprogramme an. Bei weiteren 15 Prozent sei dies zumindest in Planung. 34 Prozent der Unternehmen unterstützen ihre Mitarbeitenden außerdem mit familienfreundlichen Arbeitsbedingungen. Darüber hinaus gaben 24 Prozent an, mit Hochschulen zu kooperieren, um Frauen für ihr Unternehmen zu gewinnen.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung Bitkom e.V.

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939 +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: