DocStop jetzt auch in Frankreich verfügbar

DocStop jetzt auch in Frankreich verfügbar (© Image'in – stock.adobe.com)
© Image'in – stock.adobe.com

Seit Mitte März können Berufskraftfahrer (m/w/d) nun auch auf französischen Straßen das Angebot der Initiative DocStop für Europäer e.V. in Anspruch nehmen.

Einmal unterwegs, ist es für Berufskraftfahrer (m/w/d) mit akuten Beschwerden oft nicht leicht, einen Arzt aufzusuchen. Das gilt besonders, wenn sich Fahrer (m/w/d) im Ausland befinden und die Landessprache nicht beherrschen. Hier setzt der Verein DocStop für Europäer e.V. mit seiner kostenlosen Hotline an. Seit März ist dieses Angebot nun auch in Frankreich verfügbar.


Hotline vermittelt Ärzte

Dort betreut das Unternehmen SAVE ASSISTANCE das Projekt. Über die europaweit einheitliche Hotline 00800 327867 00800 327867 werden Kraftfahrern (m/w/d) nicht nur Ärzte vermittelt, sondern auch der nächstgelegene Rastplatz genannt. Zudem unterstützt SAVE ASSITANCE die Fahrer (m/w/d) bei der Absprache mit Ärzten.


Medizinische Versorgung von Berufskraftfahrern soll europaweit verbessert werden

Bislang war DocStop bereits mit einer eigenen Organisation in Österreich sowie mit einzelnen Standpunkten in der Schweiz, den Niederlanden, Dänemark und Ungarn vertreten. „Mit dem Beginn von DocStop in Frankreich sind wir unserem Ziel, eines europaweiten Ärzte-Netzwerks für die medizinische Versorgung von Berufskraftfahrer/-innen ein großes Stück weitergekommen“, urteilt Joachim Fehrenkötter, Vorsitzender des DocStop.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung des DocStop für Europäer e.V.

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939 +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: